16.10.2014, 08:44 Uhr

So sporteln Sie gesund und effektiv

Das Podium: Moderator Dieter zur Nedden mit den Vortragenden Barbara Prüller-Strasser und Wolfgang Schobersberger

Die MINI MED Studium-Veranstaltung über Sportmedizin informierte über den richtigen Umgang mit Sport.

Vor einem vollen Saal der Frauen-Kopf-Klinik in Innsbruck referierten am 7.10. Prim. Univ.-Prof. Dr.med. Wolfgang Schobersberger und Univ.-Prof. DDr. Barbara Prüller-Strasser unter der Moderation von Univ.-Prof Dr. Dieter zur Nedden im Rahmen des MINI MED Studiums über das Thema Sportmedizin. Dabei ging es um Auswirkungen, Nebenwirkungen und Anleitungen zum richtigen Sport.
Schobersberger brachte die Problematik der mangelnden Bewegung auf den Punkt: "Der Körper, der auf Bewegung ausgerichtet ist, wird heutzutage statisch missbraucht." Das führe zu Krankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Störungen des Fettstoffwechsels und begüns-tige die Entstehung mancher Krebsformen. Training könne diesen Erkrankungen vorbeugen oder sie verlangsamen und wirke sich zudem positiv auf die Psyche aus. Dafür muss aber richtig trainiert werden. "Training bedeutet regelmäßige, körperliche Bewegung, welche die Leistungsfähigkeit erhält bzw. steigert und zu Wachstumsprozessen in den beanspruchten Organen führt, also beispielsweise zu Muskelaufbau", so Prüller-Strasser. Wie Ausdauer und Kraft trainiert wird, zeigt der Infokasten links.

Richtiges Training
So trainiert man Ausdauer
Gestartet wird mit zwei Trainingseinheiten pro Woche. Die Intensität eines beispielsweise Lauf- oder Radtrainings richtet sich nach der persönlichen Trainingsherzfrequenz (THF), welche bei einem Belastungsergometer (z.B. beim Internisten) gemessen werden kann. Die THF errechnet sich dann folgendermaßen: Ruhepuls + (Maximalpuls - Ruhepuls) * 0,6 +/- 5 Minuten.
Zu Beginn wird mindestens zehn bis 20 Minuten in dieser THF trainiert. Ziel ist ein Training an drei Tagen in der Woche mit einer Dauer von 30 bis 60 Minuten.

So trainiert man Kraft
Zu Beginn wird an zwei Tagen in der Woche trainiert. Für Neulinge sind Trainingsmaschinen und eine qualifizierte Einschulung empfehlenswert. Das Trainingsgewicht für insgesamt acht bis zehn Übungen sollte so gewählt werden, dass mindestens 10, aber nicht mehr als 15 Wiederholungen möglich sind. Pro Übung wird zu Beginn ein solcher Satz absolviert. Nach zwei Wochen kann auf zwei Sätze pro Übung erhöht werden. Die Übungen sind im letzten Bild der Galerie grafisch dargestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.