07.11.2016, 11:10 Uhr

Reinhard Eberl erneut Ländervertreter in der BSO

Der Tiroler Reinhard Eberl wurde erneut zum Ländervertreter in der Österreichischen Bundes-Sportsorganisation (BSO) gewählt.

TIROL. Reinhard Eberl ist Vorstand der Abteilung Sport im Amt der Tiroler Landesregierung. Von den SportreferentInnen der Bundesländer wurde er erneut als Ländervertreter in die Österreichische Bundes-Sportsorganisation (BSO) ernannt. Das Präsidium der BSO besteht aus 18 Personen und wurde nun bis 2019 gewählt. Reinhard Eberl ist seit 2013 Teil dieses Präsidiums.

„Für Reinhard Eberl persönlich, aber auch für das Sportland Tirol ist es Auszeichnung und Vertrauensbeweis gleichermaßen, dass ein Tiroler neuerlich Ländervertreter in der wichtigsten Koordinations- und Beratungsplattform innerhalb des österreichischen Sportsystems ist“, so Sportlandesrat LHStv Josef Geisler.

Aufgabenziele für die kommenden Jahre

Reinhard Eberl wird sich in den kommenden Jahren folgenden Aufgaben widmen.
  • Eberl setzt sich für eine tägliche Sport- und Bewegungseinheit ein. Diese soll in Zusammenarbeit mit den Sport-Dachverbänden realisiert werden.
  • Die Sportförderung soll reformiert werden. Diese Reformen soll den Nachwuchs genauso wie die Spitze betreffen. Dabei sollen die Sportverbände und die Fördersysteme aufeinander abgestimmt werden.
  • Um die Planungssicherheit zu erhöhen braucht es bei Großveranstaltungen eine bessere Abstimmung zwischen Bund und Ländern. Um dies zu erreichen will Eberl die betroffenen bundesrelevanten Stellen miteinbeziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.