17.09.2014, 22:14 Uhr

Freizeit-Tipp: Laufend die Lafnitz entlang

Extremläufer Martin Wolkowitsch hat schon 60 Marathons absolviert. Am liebsten trainiert er aber daheim im Lafnitztal (Foto: Privat)

Ultraläufer Martin Wolkowitsch bewegt sich auch gern daheim am Lafnitztaler Laufpfad

Eben erst hat der Heiligenkreuzer Ultraläufer Martin Wolkowitsch seine bisher größte Ausdauerleistung vollbracht. Ende August legte er beim "Race across Burgenland", das von den Bezirksblättern mitveranstaltet wurde, nonstop die 218 Kilometer von Kittsee bis Kalch zurück.

Die Zeit von 34 Stunden und 50 Minuten bedeuteten beim härtesten Lauf Österreichs Platz 2. "Ich habe mich mit Läufen bis zu zwölf Stunden vorbereitet, aber auch Nachtläufe mit der Stirnlampe absolviert" erzählt der Heiligenkreuzer.

14 Kilometer

Wenn er es etwas weniger extrem angeht, bewegt sich Wolkowitsch am liebsten auf dem Heiligenkreuzer Laufpfad. Von der Kläranlage weg führt der Weg entlang der Lafnitz bis zu einem Wendepunkt in Königsdorf und dann wieder retour. Die Strecke ist zweimal sieben Kilometer lang und größtenteils asphaltiert bzw. mit Gras bewachsen.

"Der Laufpfad wird auch sehr gerne von Walkern und Radfahrern genutzt", weiß Wolkowitsch. Thermengäste aus Loipersdorf und Tagesausflügler aus Ungarn haben den Laufpfad ebenfalls schon für sich entdeckt. Auch Fischer werfen hier gern ihre Angeln aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.