06.06.2017, 09:16 Uhr

13-jähriger wurde zum Lebensretter

Der Kajakfahrer kenterte in den Stromschnellen der Steyr (Foto: Privat)

Kajakfahrt auf der Steyr nahm für zwei Sportler aus dem Bezirk Ried im Innkreis eine dramatische Wendung.

KLAUS (sta). Ein 13-jähriger Pattighamer und sein Vater unternahmen am 5. Juni 2017 gegen 14:20 Uhr auf dem Oberlauf der Steyr mit Ausgangspunkt Stromboding eine Kajakfahrt. Nach einer Fahrt von etwa sechs Kilometern, im Ortschaftsbereich Kniewas, Gemeinde Klaus an der Pyhrnbahn, kenterte der Mann laut Polizeibericht in Stromschnellen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aufrichten. Sein Sohn, der hinter ihm unterwegs war, rettete ihn an das Ufer und leistete seinem Vater, der für kurze Zeit nicht ansprechbar war, Erste Hilfe. Laut Presseaussendung der Polizei hielt der 13-Jährige anschließend auf der Stodertaler Landesstraße einen vorbeikommenden Autofahrer auf und ersuchte um Verständigung der Rettungskräfte. Diese brachten den Verunglückten über die Böschung zum Straßenrand. Anschließend wurde der Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landeskrankenhaus Kirchdorf eingeliefert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.