14.03.2017, 15:05 Uhr

"Man könnte über sie ein Buch schreiben"

Barbara Schröckenfuchs ist für den Preis "Florian" nominiert.

Barbara Schröckenfuchs aus Micheldorf ist für den Ehrenamtspreis "Florian" nominiert.

MICHELDORF (wey). Und zwar zu Recht, wenn man sich die liebevoll formulierten Zeilen jener Personen durchliest, die die engagierte Micheldorferin für den "Florian" vorgeschlagen haben. "Man könnte über sie ein Buch schreiben", steht hier beispielsweise geschrieben. Pfadfinderin zu sein, sei Teil ihres Lebens – genauso wie anderen eine Freude zu bereiten.
So leistet Barbara Schröckenfuchs seit Jahrzehnten ehrenamtliche Arbeit in der Jugendarbeit als Jugendleiterin, als Landesleiterin der OÖ Pfadfinder und Leiterin der Pfadfindergruppe Kremstal, als Trainerin und in vielen anderen Funktionen.

Einsatz für Flüchtlinge

Besonders bemerkenswert ist das zusätzliche private Engagement um eine Flüchtlingsfamilie. Dieses Engagement wurde durch die Integration der Eltern und der Kinder auch im Rahmen der Pfadfindergruppe Kremstal umgesetzt. Darüber hinaus ist Barbara Schröckenfuchs unermüdliche "Aktivistin" bei einer Vielzahl von Sozial-Projekten. Und so "nebenbei" ist sie auch noch erfolgreiche Unternehmerin in der Kommunikationsbranche.

"Der Gründer der Pfadfinder – der Engländer Lord Robert Baden Powell – hat einmal gesagt: `Versucht die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als ihr sie vorgefunden habt.´ Das ist ein schönes Credo, finde ich, das für mich vieles von dem beinhaltet, was ich in meinem Leben umzusetzen versuche", sagt Barbara Schröckenfuchs. "Außer dem sozialen gilt es aber auch noch einen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Vielleicht ist es insgesamt mehr, weniger zu haben."

Fotos: Schröckenfuchs, Anette Friedel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.