TVB St. Johann
Studenten mit "Yapadu-Check" beauftragt

Die Studenten nahmen unter anderem das Hotel Post in St. Johann unter die Lupe.
  • Die Studenten nahmen unter anderem das Hotel Post in St. Johann unter die Lupe.
  • Foto: TVB Kitzbüheler Alpen/St. Johann
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Studenten der Fachhochschule Salzburg konnten bei Exkursion nach St. Johann drei Yapadu-Pilotbetriebe kennenlernen.

ST. JOHANN (jos). Bereits seit zwei Jahren beschäftigt sich das Team des Tourismusverbandes St. Johann intensiv mit dem Thema „Glück“. Mit dem Claim „Mein Yapadu“ wurde auch ein eigener Name für das Urlaubsglück erschaffen. Derzeit wird die Etablierung eines „Yapadu-Siegels“ für Vermieter angestrebt.

Projekt mit der Fachhochschule Salzburg

Mit dem „Yapadu Siegel“ sollen Betriebe zertifiziert werden, welche das Glück aktiv in ihre Abläufe und Prozesse integrieren und somit aktiv daran arbeiten, ihren Gästen Glücksmomente zu verschaffen. Zur Umsetzung des Yapadu-Siegels geht der Tourismusverband nunmehr neue Wege und startet ein Projekt mit der Fachhochschule Salzburg.
Geplant ist, dass die Studenten des Masterstudienganges „Innovation & Management in Tourism“ wertvolle Inputs zur Entwicklung des Siegels liefern. Im Detail geht es dabei um die Erstellung von „Checklisten“, mit welchen es Betrieben möglich gemacht werden soll, das Thema „Glück“ in die täglichen Arbeitsabläufe zu integrieren.

Pilot-Hotelbetriebe besucht

Zum Auftakt des Projekts gab es kürzlich eine Exkursion nach St. Johann, wo die ersten potenziellen Yapadu-Betriebe besichtigt wurden. 32 Studenten aus über 20 Nationen nahmen teil. Die besuchten Pilot-Hotelbetriebe waren das Hotel Post und die Schöne Aussicht in St. Johann, sowie der Penzinghof in Oberndorf.
Nach einer kurzen Betriebsvorstellung wurden die Studenten durch das Unternehmen geführt. Dabei standen fünf Hotelbereiche im Fokus, die nun von je einer Gruppe bearbeitet werden: „Rezeption“, „F&B“, „Housekeeping“, „Marketing“ und „Informationsmanagement“. Durch die Exkursion innerhalb der Region und die Besichtigung der drei Pilotbetriebe wurde die Ist-Situation analysiert. Während der Projektphase bis Anfang Dezember werden die Gruppen nunmehr aufbauend mit Experience Design-Methoden arbeiten, um zahlreiche wertvolle Inputs für Glücksmomente zu erarbeiten.

Weitere Artikel über den TVB St. Johann lesen Sie hier.

Autor:

Johanna Schweinester aus Kitzbühel

Johanna Schweinester auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.