28.08.2016, 13:33 Uhr

Opas alte Haus als pop-up Hütte

Kitzbühel: pop-up Hütte Bichlalm | Dieses alte Haus atmet wahrlich Historie. Der Bichlalm-Opa hat es vom kinderlosen Kampern Wili vor Jahrzehnten gekauft, nun haben die beiden engagierten Enkelinnen Lisa und Julia aus dem alten, gut erhaltenen Bestand ein Schmuckstück gezaubert.

Zwei gemütliche Stuben mit jeder Menge pfiffiger Dekor-Elemente, rund um's Haus Blumen und auch hier wieder die Mischung von alt und modern. Wie sagte Opa damals? "So ein neumodernes Glumpat umadum..." Aber er hätte sicher seine Riesenfreud' an der Gestaltungskraft der beiden Jungsters.

Lisa Hopfner, Studentin in Salzburg und Julia, Absolventin des Wirtschaftsrechts in Wien (sie lebt auch dort), kommen beide aus Tourismusschulen. Diese fundierte Grundlage und die jugendliche Unbekümmertheit, gepaart mit Tradtitionsbewusstsein und kreativem Ehrgeiz haben ein feines, kleines Refugium geschaffen.

Das Frühstück auf dem alten Hof ist legendär geworden, am Wochenende gab es immer ein Bratl oder ähnliches aus der Bichlalm-Landwirtschaft. Hausgemachter Senf, selbst eingelegte Essiggurken, ein Bratlbrot vom Schwein und saftige Ripperl aus dem Smoker waren auch das Abschlussessen Ende August.

Beim Weinfest Ende September sind die beiden mit ihren selbstgemachten Gourmandisen abschließend vertreten.

Das Plumpsklo und auch sonst einiges ist sicher wie die niedrigen Türen, etc. sind nicht EU-konform, aber vielleicht mögen das manche? Stellen sich darauf ein und ziehen halt den Kopf ein oder passen überhaupt ein wenig auf sich selbst auf, statt der Bevormundung durch bürokratische Regelungen.

Die Genehmigungsbürokratie - vielleicht kann sie eine Ausnahme schaffen:
Nächstes Jahr geht's hoffentlich wieder weiter?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.