19.09.2016, 11:02 Uhr

Motorsportclub feierte 40er am Kitzbüheler Horn

Siegesfahrt durch Franz Schiep und Leo Neubauer. (Foto: Ritsch)

40 Jahre MSC Kitzbühel: Bergpreis für historische Fahrzeuge und große Jubiläumsfeier

KITZBÜHEL. Mit dem 1. Kitzbüheler-Horn-Bergpreis um die Alpenhaus-Trophy – ein Gleichmäßigkeitsbewerb für historische Automobile und Motorräder – und einem Festabend am Alpenhaus feierte am Wochenende der Motorsportclub (MSC) Kitzbühel sein 40-Jahr-Jubiläum.
Am Freitag Nachmittag präsentierten sich die Fahrzeuge – historische Motorräder und Automobile bis Baujahr 1982 – in der Kitzbüheler Innenstadt dem Publikum. Im Starterfeld zahlreiche Raritäten, einige davon mit Rennsportgeschichte. 42 Starter nahmen am Samstag die rund 7 Kilometer lange Bergstrecke auf das Kitzbüheler Horn im Angriff. Zwei Läufe waren zu absolvieren, bei denen nicht Geschwindigkeit, sondern Genauigkeit gefragt war: In beiden Läufen galt es, möglichst wenig von einer vorgegebenen Sollzeit abzuweichen.

Tausendstelsekunden entschieden

Den Gesamtsieg und zugleich Klassensieg der Fahrzeuge bis Baujahr 1965 sicherte sich Franz Schiep aus Kaumberg (NÖ) auf Austin-Healey 100, Baujahr 1955. Unterstützt durch Beifahrer Leo Neubauer (St. Ulrich) gelangen dem Niederösterreicher zwei perfekte Fahrten und eine Gesamtabweichung von nur 256 Tausendstel Sekunden bei seinen Läufen von der Mautstelle zum Alpenhaus.

Goinger Motorradsieger

Der Klassensieg bei den jüngeren Fahrzeugen (1966 bis 1982) ging an Johannes Enderlein (vom MSC-Partnerverein MSC Jura/Franken) auf Opel Kadett C, der Sieg bei den Motorrädern holte sich Andi Widauer aus Going auf Puch 250 SGSA (Bj. 1958).

Der Festabend

Offizieller Höhepunkt des Jubiläumsprogramms war der Festsabend des MSC im Alpenhaus. Obmann Alfons Nothdurfter blickte gemeinsam mit Mike Angermann auf die bewegte Geschichte des Clubs zurück: von den Anfängen als RSC Brixen im Jahr 1976 über die Umbenennung in MSC Kitzbühel 1983 bis zum heutigen Verein, der sich nicht nur als Veranstalter und Partner vieler Veranstaltungen (z.B. der Kitzbüheler Alpenrallye) sondern vor allem als „Fahrerverein“ sieht. Kitzbühels Bgm. Klaus Winkler und Bgm. Klaus Manzl (Ellmau) gratulierten dem „Geburtstagsverein“ und überbrachten die offiziellen Glückwünsche ihrer Gemeinden zum Jubiläum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
68
Helmut Santer aus Kitzbühel | 19.09.2016 | 18:43   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.