"Antigone" als Inszenierung im archäologischen Park Magdalensberg

Präsentieren "Antigone" im archäologischen Park Magdalensberg: Bernd Liepold-Mosser, Ute Liepold, Christian Benger und Igor Pucker
  • Präsentieren "Antigone" im archäologischen Park Magdalensberg: Bernd Liepold-Mosser, Ute Liepold, Christian Benger und Igor Pucker
  • Foto: Büro LR Benger
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

MAGDALENSBERG. Der archäologische Park Magdalensberg wird heuer im Juni Schauplatz einer Open-Air-Inszenierung von Ute Liepold. Die Sophokles' Tragödie "Antigone" kommt zur Aufführung. Kultur-Landesrat Christian Benger freut die Vernetzung von Landesmuseum und Theater Wolkenflug, er spricht von einem "Erfolgsduo", das eine historische Stätte bespielt, die eigentlich nicht fürs Theater gedacht ist. "Dieses innovative Verhalten erzeugt Vernetzung und ist mutig. Die bisherigen Erfolge der Kooperation Landesmuseum und Wolkenflug schaffen auch eine neue Begeisterung fürs Theater wie für die historischen Orte." Seit 2013 gibt es diese Zusammenarbeit.

Proben im Landesmuseum

"Wir haben eine Fülle von Spielstätten, die einen außerordentlichen Rahmen bieten, das wollen wir nutzen und darstellen", sagt der geschäftsführende Direktor des Landesmuseums Igor Pucker. "Antigone" feiert am 21. Juni Premiere. Es gibt zehn Vorstellungen bis 8. Juli. Die Proben laufen im Landesmuseum.

Reizvoller Spielort

Liepold über das Besondere an diesem Projekt: "Wir sehen das Reizvolle in diesem Spielort und wir transportieren einen 1.500 Jahre alten Stoff, dessen Inhalt nicht nur eine große Herausforderung für die Inszenierung ist, sondern der nach wie vor Thema in unserer Gesellschaft ist."
In den archäologischen Park ein Bühnenbild zu bauen, sei ebenfalls eine Herausforderung. Bei Schlechtwetter wird die Vorstellung verschoben und nicht nach drinnen verlegt.
Auf der Bühne zu sehen sein werden Markus Achatz (Haimon), Sophie Aujesky (Antigone), Michael Kuglitsch (Bote), Gernot Piff (Teiresias), Eva Reinold (Ismene) und Marcus Till (Kreon). Für die Bühne verantwortlich zeichnet Karla Fehlenberg, für die Kostüme Michaela Haag, für Licht bzw. Ton Stefan Schweiger und für den Sound Philip Kandler.

Alle Infos:www.wolkenflug.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen