16.11.2017, 19:58 Uhr

Pfarrkirche Maria Rain

Maria Rain: Maria Rain | Die doppeltürmige Marienkirche ist das drittgrößte Kärntner Gotteshaus.

An gleicher Stelle stand wahrscheinlich bereits vor mehr als tausend Jahren eine Kirche. Erzbischof Odalbert vertauschte diese nähmlich am 23. Mai 927 seinem getreuen Chorbischof Kotabert gegen andere Besitzungen. Der älteste Teil des heutigen Kirchengebäudes ist der westliche. Er reicht bis zu den Türmen und ist in einheitlich spätgotischer Bauweise errichtet. Noch vor dem Jahr 1660 bekam die gotische Kirche an der Nordwand des Presbyteriums den nördlichen Turm mit Spitzhelm angebaut. Der Ausbau des Südturmes erfolgte erst 1718.

Ein schlimmer Schicksalsschlag ereilte das Kirchengebäude im Jahre 1906. Die Kirche brannte bis auf die Grundmauern ab. Das Feuer konnte wegen Wassermangel weder unterdrückt , noch seine Ausbreitung verhindert werden und im Zeitraum von kaum einer viertel Stunde stand die ganze Kirche und die Turmbedachung in Flammen. Die Balken des Südturmes stürzten auf das Kirchengewölbe und beschädigten es, während jene des Nordturmes das Turmgewölbe durchschlugen. Jedoch schon 1909 konnte das widerhergestellte Gotteshaus geweiht werden.

Leider war die Kirche, wie die meisten heutzutage verschlossen und eine Besichtigung innen nicht möglich.
1 7
8
7
6
7
7
1 7
1 8
6
4
4
8
1 7
10
7
1 8
21
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentareausblenden
12.350
Günter Kramarcsik aus Landeck | 16.11.2017 | 20:11   Melden
111.759
Heinrich Moser aus Ottakring | 16.11.2017 | 20:15   Melden
34.642
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 16.11.2017 | 20:28   Melden
73.513
Poldi Lembcke aus Ottakring | 16.11.2017 | 20:43   Melden
11.667
Hermann Heinz aus Imst | 16.11.2017 | 21:18   Melden
72.736
Ferdinand Reindl aus Braunau | 16.11.2017 | 23:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.