24.10.2017, 19:00 Uhr

Haselmayer (Neos) zieht sich von Politik zurück

Kehrt den Neos und auch der Politik den Rücken: der Krumpendorfer Christoph Haselmayer geht in die Privatwirtschaft (Foto: KK)

Neos-Landessprecher wechselt in die Privatwirtschaft. Ende Oktober legt er alle Funktionen zurück.

KÄRNTEN. „Wir haben in Kärnten bei der Nationalratswahl unter schwierigen Bedingungen ein sehr respektables und geiles Ergebnis erzielt“, fasst Neos-Landessprecher Christoph Haselmayer. Immerhin: In seiner Heimat Krumpendorf erzielte er mit 9,3 Prozent der Stimmen eines der besten Ergebnisse der Partei in ganz Österreich. Tortzdem zieht er sich weniger als fünf Monate vor der Landtagswahl von den Neos zurück - und insgesamt von der Poilitik. Haselmayer wechselt nämlich in die Privatwirtschaft. Einzelheiten will er nicht preisgeben. Nur soviel: "Aber ich habe ein Angebot angenommen, das mit einer Parteimitgliedschaft nicht vereinbar ist." Mehr will er erst nach Jahreswechsel sagen.

Nachfolge vor Jahreswechsel

Noch vor dem Jahreswechsel soll es eine Entscheidung über die Nachfolge als Landesprecher - es gibt mit Hermann Bärntatz eine Doppelspitze - geben. Mit Ende Oktober legt er all seine Funktionen in der Partei zurück. Haselmayer: "Ich mache es wie Rosberg: "Ich gehe mit dem Erfolg im Rücken." Neos-Chef Matthias Strolz dazu: "Wir Neos sind keine Sesselkleber. Wir leben nicht für Funktionen sondern für Veränderung."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.