Kriminalstatistik
Weniger Straftaten im Bezirk

Gerhard Karner und Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann haben Vertrauen in die NÖ Exekutive.
  • Gerhard Karner und Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann haben Vertrauen in die NÖ Exekutive.
  • Foto: VP/Groiss
  • hochgeladen von Angelika Grabler

KLOSTERNEUBURG/BEZIRK (pa). „Niederösterreich ist – gemessen an den Anzeigen pro Kopf – auch in diesem Jahr wieder das zweitsicherste Bundesland in Österreich. Mit knapp über 67.000 Straftaten sind die Kriminalfälle im direkten Vergleich zum Vorjahr gesunken. Der Rückgang von 6,1 Prozent zeigt, dass wir es abermals geschafft haben, die Kriminalität zurückzudrängen. In Sachen Aufklärung stieg die Quote um 2,8 auf 53,6 Prozentpunkte“, hebt VPNÖ-Sicherheitssprecher und 2. Landtagspräsident Gerhard Karner die hervorragende Arbeit der NÖ Polizistinnen und Polizisten hervor.

Eine erfreuliche Bilanz kann auch Mandatar Christoph Kaufmann ziehen: „Für mich ist es ein besonderes Anliegen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Tulln wohl- und sicher fühlen. Dass sie das können unterstreichen die Zahlen: Denn in unserem Bezirk Tulln konnten wir im Vergleich zum Vorjahr einen Kriminalitätsrückgang von 7,3 Prozent verzeichnen. Das heißt konkret, die angezeigten Fälle sind heute auf 3491 zurückgegangen.

„Hier sieht man, dass das Miteinander von Polizei, Land und Gemeinden aber auch von Bürgerinnen und Bürgern funktioniert – wo es Brennpunkte gibt, wird durch Schwerpunktsetzungen gegengesteuert. Einen herzlichen Dank gilt auch allen Polizistinnen und Polizisten für ihre unermüdliche, unverzichtbare und erfolgreiche Arbeit für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher“, betonten Mandatar Christoph Kaufmann und Gerhard Karner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen