Wachau
Coroakrise: Wachauer Bergretter sind verstärkt im Einsatz

Schon die  Zufahrt über die verschneite Forststraße war eine Herausforderung für die Bergretter.
2Bilder
  • Schon die Zufahrt über die verschneite Forststraße war eine Herausforderung für die Bergretter.
  • Foto: Doris Necker
  • hochgeladen von Doris Necker

Die Bergrettung Wachau leistet rund um die Uhr und das ganze Jahr erste Hilfe bei alpinen Unfällen.

WACHAU/ DÜRNSTEIN/ ROSSATZ. Das Einsatzgebiet der Bergrettung Wachau reicht von Aggsbach bis Krems entlang der Wachau einschließlich dem Waldviertel bis Gföhl. Zudem sind die Bergretter als Ersthelfer bei Hobbyskirennen am Jauerling im Einsatz. Die Dienststelle befindet sich seit 2011 in Loiben direkt neben dem Feuerwehrhaus. Von dort aus wird mit dem Einsatzfahrzeug VW T4 zur Unfallstelle gestartet.

Touren planen

Stefan Klanner, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Bergrettung Wachau zuständig ist, erklärte den Bezirksblättern worauf es ankommt, wenn man eine Wanderung unternehmen möchte:  „Wichtig dabei sind gutes Schuhwerk plus eine gute Tourenplanung. Daran fehlt es am häufigsten.
„Der Lockdown wurde verstärkt für Ausflüge in der Wachau genutzt. Es waren hautsächlich Einheimische, die Hilfe benötigten. Ausrutschen, Umknöcheln oder Abstürzen zählen zu den häufigsten Ursachen. Beim Klettern führt meistens ein Griffausbruch zum Absturz. Bei den Wanderern ist es oft eine Unaufmerksamkeit, die schließlich zum Unfall führt“, erklärt Stefan Glanner. Zum Glück ist die Wachauer Bergrettung an 365 Tagen und 24 Stunden im Einsatz. Zusätzlich gibt es einen Bereitschaftsdienst an den Wochenenden von Ende April bis Ende Oktober.

Mehr Einsätze seit der Coronakrise

„Schon während des ersten Lockdown verzeichneten wir mehr Einsätze“, informiert der Bergretter. Er ergänzt: Oft ist die Ortung des Verunfallten schwer. Einfacher ist es, wenn er sich direkt an einem markanten Punkt befindet. Wie bei unserem Einsatz am Seekopf.“ Doch dabei erinnert er sich an die schwierige Hinfahrt über die Forststraße bei Schnee und Eis.

Corna erschwert die Arbeit

Bei ihrer Arbeit gelten die Corona-Regeln ähnlich wie beim Roten Kreuz. „Laut Vorgaben der Landesregierung müssen wir FFP2 Masken tragen und achten auf möglichst wenig Körperkontakt. Beim Zustieg gehen wir ohne Maske hintereinander in entsprechendem Abstand“, äußert der Bergretter.

Die Bergrettung verbindet eine enge Kooperation zum Alpenverein Krems. Kollege Markus Killer und ich kümmern uns dort um die Jugendarbeit. Wir halten Sommer- und Winterkurse ab. Die Akquise von neuen Bergrettern ist seit dem ersten Lockdown eigentlich unmöglich. In den vergangenen zwei Jahren konnten wir auch Jüngere dafür gewinnen. Es war ein Freundeskreis aus vier Personen, die sich dafür begeistern konnten“, erklärt der Pressechef.

125 Jahre Bergrettung

„20020 hätten einige Veranstaltungen anlässlich 125 Jahre stattfinden sollen, die ebenfalls Corona zum Opfer gefallen sind. Ob heuer noch etwas kommt wird man sehen“, so der Bergretter und fasst abschließend für Wanderer und Kletterer noch einmal zusammen worauf es ankommt: “Generell ist bei der Ausführung und Tourenplanung aufs Eigenkönnen zu horchen. Gutes Schuhwerk ist ein Muss! Einfach sorgsam mit der Umwelt und der Eigenleistung umgehen!“

Schon die  Zufahrt über die verschneite Forststraße war eine Herausforderung für die Bergretter.
Nach der Erstversorgung wuurde der Verletzte in Uniklinikum Krems gebracht.
Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen.
5

Gewinnspiel
Newsletter abonnieren & ein E-Bike gewinnen!

Newsletter abonnieren zahlt sich jetzt wieder doppelt aus. Neben den wichtigsten Nachrichten, verlosen wir unter allen aufrechten Newsletter-Abonnenten ein E-Bike "KTM Macina Style 620" im Wert von 3.699€ von Fahrrad Denk aus Wilhelmsburg!  Zum GewinnDein Hobby ist das Fahrradfahren, aber dein altes Fahrrad hast du so sehr geliebt, dass es bald auseinander fallen wird? Dann mach' unbedingt bei unserem Newsletter-Gewinnspiel mit. Denn wir verlosen ein nigelnagelneues E-Bike Modell: "KTM Macina...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen