Riesling-Gipfel, Weinfrühling und Kellerschlössel-Kulinarien

Roman Horvath MW (Weingutsleiter Domäne Wachau), Silvia Lechner (Eventmanagerin Domäne Wachau)
  • Roman Horvath MW (Weingutsleiter Domäne Wachau), Silvia Lechner (Eventmanagerin Domäne Wachau)
  • Foto: Domäne Wachau
  • hochgeladen von Doris Necker

Die Domäne Wachau keltert nicht nur Weine, sie macht auch Programm.

DÜRNSTEIN. Riesling-Gipfel, Weinfrühling, Kellerschlössel-Kulinarien, tolle Gäste und vieles mehr. Die Domäne Wachau keltert nicht nur Weine, sie macht auch Programm.

Unter Weingutsleiter Roman Horvath hat sich die Domäne Wachau nicht nur zu einem der führenden Weingüter Österreichs entwickelt, sondern ist auch einer der wichtigsten Player im Wein-Tourismus. Die Domäne Wachau hat sich in den letzten Jahren zunehmend als Spezialist für Veranstaltungen positioniert und mit dem Kellerschlössel zudem ein architektonisches Juwel zu bieten. Der barocke Prunkbau am Fuße des Kellerbergs bietet eine immer größer werdende Anzahl spannender Verkostungen und öffnet seine Pforten auch für Hochzeiten und Feiern. Silvia Lechner ist verantwortlich für alle Veranstaltungen im Hause der Domäne Wachau, die Jahr für Jahr mehr werden. Die Vielfältigkeit kennt keine Grenzen und an neue Event-Konzepte wird ständig getüftelt.

Der Domäne Wachau-Eventkalender ist 2019 so dicht gestaffelt wie nie zuvor. Den Auftakt bildet am 5. April ein vom aktuellen Sommelier-Staatsmeister Andreas Jechsmayr moderierter Riesling-Gipfel anlässlich des Wachau GOURMETfestivals. Er präsentiert eine ganz persönliche Auswahl an Rieslingen, die seine jahrzehntelange Erfahrung mit der Sorte widerspiegelt und ihre enorme Bandbreite beleuchtet. Nur drei Tage später werfen mit Heinz & Georg Frischengruber, Joe Fischer und Philipp Essl drei Winzer und ein Wirt vom Dürnsteiner Kellerschlössel aus den Blick über die Donau und zeigen, warum der Wachauer Süden gerade in aller Munde ist.

Einen Monat darauf schenkt die Domäne Wachau anlässlich des Wachauer Weinfrühlings am 4. und 5. Mai ihre neuen Weine ein und zeigt, was der Jahrgang 2018 zu bieten hat. Ein weiterer Höhepunkt folgt am 9. Mai, wenn Martin Sieberer von der Paznauner Stube in Ischgl aus den Tiroler Bergen ins barocke Kellerschlössel kommt und seine mit drei Hauben gekrönte Küche mit den Weinen der Domäne Wachau kombiniert.

Nach einer Wanderung durch Rossatz, Rührsdorf und die Rieden des Wachauer Südens am 17. Mai, steht vom 12. bis 17. Juni eine Premiere auf dem Plan: Dann wird in der Domäne Wachau erstmals ausgesteckt sein und das barocke Kellerschlössel in einen Heurigen verwandelt. Es werden neben den Veltlinern und Rieslingen des Weinguts regionale Spezialitäten im Mittelpunkt stehen. Ein zweiter Heurigentermin ist für die Woche vom 4. bis 9. September anvisiert; davor stehen am 12. Juli allerdings noch eine Fackelwanderung durch die Weinterrassen des Dürnsteiner Kellerbergs und am 24. August eine Donauschifffahrt entlang der legendären Wachauer Rieden auf dem Programm.

Auch im Herbst wird noch einmal gewandert: am 27. September geht es auf schmalen Pfaden von der Ried Loibenberg auf den Dürnsteiner Kellerberg. Abgeschlossen wird das Eventjahr der Domäne Wachau am 10. Oktober mit einem Gastauftritt der Köche des Wiener Kult-Restaurants Mochi, die die traditionelle japanische Küche mit internationalen Einflüssen verbindet. Außergewöhnliche und originelle Kreationen stehen auf dem Programm.

Mehr Infos unter: https://www.domaene-wachau.at/veranstaltungen/events-im-jahresverlauf/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen