Jungmusiker aus dem Bezirk Kufstein brillieren in Linz

Die Young Stars – mit 64 Musikerinnen und Musikern zahlenmäßig das größte Orchester beim Wettbewerb.
2Bilder
  • Die Young Stars – mit 64 Musikerinnen und Musikern zahlenmäßig das größte Orchester beim Wettbewerb.
  • Foto: Manuel Brandstätter/JBO
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

LINZ/BEZIRK (red). Über eine sensationelle Leistung durfte sich vor kurzem das Jugendblasorchester JBO Young Stars freuen. Die Jungmusikerinnen und Jungmusikern der Bundesmusikkapellen Brandenberg, Kramsach, Mariatal sowie Rattenberg-Radfeld erreichten beim 8. Österreichischen Jugendblasorchester Wettbewerb den dritten Platz.
Im Bewerb, der am 29. Oktober im Brucknerhaus in Linz stattfand, konnten sich die JBO Young Stars somit in der Stufe AJ als das drittbeste Orchester von Österreich behaupten.
Nachdem die Landesausscheidung im Frühjahr gewonnen werden konnte, durfte das Gemeinschaftsprojekt der vier Musikkapellen nun bereits zum vierten Mal in der achtjährigen JBO Wettbewerbsgeschichte Tirol vertreten.

Zwanzig Jugendblasorchester traten in Linz an

Insgesamt 20 Jugendblasorchester aus Österreich, Südtirol und Liechtenstein präsentierten in den Altersstufen AJ (max. Durchschnittsalter 13 Jahre – Höchstalter 18 Jahre) bis EJ (max. Durchschnittsalter 17 Jahre – Höchstalter 22 Jahre) die Vielseitigkeit des Jugendblasorchestergenres. Im Linzer Brucknerhaus, wo normalerweise die Profis ihr Programm zum Besten geben, durfte die Blasmusikjugend ihr Können zeigen.
Mit dem Pflichtstück „Colliding Visions“ und dem Selbstwahlstück „The Knight’s Castle“ traten die Jungmusikerinnen und Jungmusiker mit Begeisterung an. Die zahlreich angereisten Fans unterstützten ihre „Young Stars“ mit lautstarkem Applaus.
Die hochkarätige internationale Jury – u.a. mit dem erfolgreichsten zeitgenössischen Komponisten der Blasmusik- und Brass-Szene Philip Sparke (GB) und der renommierten Dirigentin Isabelle Ruf-Weber (CH) – bewerteten nach 10 vorgegebenen Bewertungskriterien (max. 100 Punkte).
Die Young Stars – mit 64 Musikerinnen und Musikern zahlenmäßig das größte Orchester beim Wettbewerb (!) - mit dem Durchschnittsalter von 12,83 Jahren erreichten in der Stufe AJ hervorragende 86,1 Punkte und somit den 3. Platz.

Orchester aus vier Musikkapellen

Ein besonderes Novum des Jugendblasmusikorchesters Young Stars ist, dass es einerseits aus einer Initiative von vier Musikkapellen und nicht wie sonst üblich aus der Musikschule hervorgegangen ist und andererseits, dass das Orchester unter der musikalischen Leitung von Christian Widmann und Robert Haas nicht von einem hautberuflichen Musikpädagogen geleitet wird. Nur 3 von den 20 in Linz angetretenen Orchestern standen nicht unter der Leitung eines hauptberuflichen Musikpädagogen.
Dieser Erfolg ist aber auch ein Zeichen für die hervorragende Arbeit der Musikpädagogen an der Landesmusikschule Kramsach und gebührt insbesondere auch dem Leiter der Musikschule Gerhard Guggenbichler, der bei den Proben mit Rat und Tat zur Seite stand und wertvolle Tipps geben konnte.
Auch mit der Implementierung der Bläserklasse in der Volksschule Kramsach wurde ein weiterer Grundstein für zukünftige Erfolge der Blasmusikjugend gesetzt. Die Musikkapellen können sich jedenfalls auf bestens ausgebildete und vorbereitete Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker freuen.

Die Young Stars – mit 64 Musikerinnen und Musikern zahlenmäßig das größte Orchester beim Wettbewerb.
Die JBO Young Stars erreichten in der Stufe AJ hervorragende 86,1 Punkte und somit den 3. Platz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen