Nachhaltigkeit
Münster will Mobilitätswende einleiten

Beim Mobilitätstag in Münster konnten die Bürgerinnen und Bürger mitdiskutieren, Infos einholen und das ein oder andere "Bike" ausprobieren.
3Bilder
  • Beim Mobilitätstag in Münster konnten die Bürgerinnen und Bürger mitdiskutieren, Infos einholen und das ein oder andere "Bike" ausprobieren.
  • Foto: Alois Mair
  • hochgeladen von Christoph Klausner

Gemeinde Münster startet "Mobilitätsoffensive". Aus diesem Grund werden derzeit einige Projekte diskutiert, eine möglichst rasche Umsetzung ist angedacht.

Die Gemeinde Münster will ihr Mobilitätsangebot verbessern. Nach intensiven Planungen will man nun in die Umsetzung gehen. Aus diesem Grund fand am 24. September der Mobilitätstag statt, bei dem sich die Bürgerinnen und Bürger nicht nur informieren, sondern auch ihre Bedenken und Wünsche äußern konnten.

„Innovative Mobilitätsangebote funktionieren dann, wenn sie von den Bürgern entsprechend angenommen werden. Wir binden unsere Leute daher von Anfang an in mögliche Projekte ein,“

zeigt sich Bürgermeister Werner Entner enthusiastisch. Mit dabei waren Vertreter der Firma Inn-Bike, der Mitfahrbörse "ummadum" sowie von "floMobil", die ihre Konzepte für E-Car-Sharing erklärten. Zudem gab es auch einen Vortrag des Verkehrsbundes Tirols. Die Gemeindeentwickler von Communalp begleiteten die Veranstaltung ebenfalls. Die Teilnehmer diskutierten über Sharing-Angebote, Möglichkeiten des Ausbaus des Rad- und Fußgängerverkehrs, Elektromobilität und Zubringermöglichkeiten zur bestehenden Haltestelle Münster-Wiesing. Bgm. Werner Entner will nicht nur die neue Bahnhaltestelle vorantreiben, die vom Land Tirol bereits zugesagt wurde. Es sollen auch abseits der Schiene attraktive Angebote geschaffen werden, die sich gegenseitig ergänzen. In Planung sei ein Dorftaxi, ein E-Car-Sharing Konzept von "floMobil" sowie die Errichtung einer Umkehrschleife beim Rehazentrum Münster. (red) 

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein gibt‘s hier.
Mehr zur neuen Bahnhaltestelle in Münster findest du hier.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen