Sprengungen bei der Kufsteiner Festung

3Bilder

KUFSTEIN. Im Zuge der Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen auf der Festung Kufstein wird auch ein Teil des Stollensystems unterhalb der Festung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In den Stollen fanden die Menschen bei Angriffen während des zweiten Weltkriegs Zuflucht. Dieses Kapitel der Kufsteiner Geschichte soll museal aufbereitet werden. Um den Stollen als Museum nutzen zu können muss jedoch zuerst ein rund 25 Meter langer Zugang geschaffen werden. Dafür sind für die Dauer von rund zwei Wochen jeweils morgens und abends kleine Sprengungen erforderlich. Diese Sprengungen werden im Laufe der nächsten Tage beginnen. Gefahr besteht zu keinem Zeitpunkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen