Bittersam-Horejs fordert Ausbau der Pflegeangebote im Bezirk Kufstein

Patricia Bittersam-Horejs fordert den Ausbau der Pflegeangebote im Bezirk.
  • Patricia Bittersam-Horejs fordert den Ausbau der Pflegeangebote im Bezirk.
  • Foto: SPÖ Tirol
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

BEZIRK (red). "Unsere ältere Generation hat sich den kontinuierlichen und qualitativen Ausbau der Pflegeangebote und des Pflegepersonals verdient“, sagt Patricia Bittersam-Horejs, Spitzenkandidatin der neuen SPÖ Tirol im Bezirk Kufstein. Um den unterschiedlichen Ansprüchen der pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen gerecht zu werden, bedürfe es einer Reihe von neuen Maßnahmen, so die Kandidatin in einer Aussendung.
Die neue SPÖ Tirol fordert mehr Pflegepersonal im Bezirk: "Es bedarf zusätzlicher Ausbildungsplätze an allen bestehenden Ausbildungsstandorten“, so Bittersam-Horejs, die sich außerdem für den Ausbau der mobilen Pflege stark macht. Neue Tagesbetreuungseinrichtungen sowie Nacht- und Wochenendpflegeangebote sollen in der nächsten Legislaturperiode etabliert werden.
Besonders am Herzen würden der Kandidatin aus Ebbs gemeindenahe Entlastungsangebote für pflegende Angehörige liegen. "Eine neue Sozialarbeiterin in jedem Gemeindeverband würde dabei helfen, maßgeschneiderte, wohnortnahe Lösungen für pflegebedürftige Menschen zu finden“, so die Nummer neun der sozialdemokratischen Landesliste abschließend.

Für pflegende Angehörige besteht die Möglichkeit, sich mit Landesparteivorsitzender Elisabeth Blanik sowie Patricia Bittersam-Horejs bei Kaffee und Kuchen zum Thema Pflege zu unterhalten.
Wann: Donnerstag, 22. Februar, 15 Uhr
Wo: Café des Seniorenheim Wörgl, Fritz-Atzl-Straße 10, 6300 Wörgl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen