75 Jahre Sportunion
Tischtennis-Staatsmeisterschaft und Faustball-Finale zum Jubiläum in Kufstein

Sportdirektor Karl Jindrak (ÖTTV), Michael Seywald (Obmann SU Kufstein), Fabio Thaler ("Towers") und Faustball-Nationalspieler Jakob Huemer ("Tigers" Vöcklabruck) freuen sich auf ein abwechslungsreiches Sport- und Jubiläumsjahr in Kufstein.
9Bilder
  • Sportdirektor Karl Jindrak (ÖTTV), Michael Seywald (Obmann SU Kufstein), Fabio Thaler ("Towers") und Faustball-Nationalspieler Jakob Huemer ("Tigers" Vöcklabruck) freuen sich auf ein abwechslungsreiches Sport- und Jubiläumsjahr in Kufstein.
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Die Sportunion in der Festungsstadt feiert 2020 ihr 75-jähriges Bestandsjubiläum naheliegenderweise besonders sportlich. Mit sieben Events, darunter das "Final 3" der Faustball-Bundesliga und die Tischtennis-Staatsmeisterschaft, zeigt Kufstein seine bewegungsfreudige Seite und der Verein seine sieben Sektionen mit rund 730 Aktiven.

KUFSTEIN (nos). 2020 wird ein sportliches Jahr für die Festungsstadt, denn zum 75-jährigen Jubiläum der Sportunion in der Festungsstadt werden neben diversen regulären Sportveranstaltungen sieben weitere Events in Kufstein über die Bühne gehen. Die Highlights sind dabei sicherlich die "Final 3" der Faustball-Bundesliga am 14. und 15. Februar sowie die 90. Tischtennis Staatsmeisterschaft vom 28. Februar bis zum ersten März (also drei Tage lang, weil Schaltjahr) in der Kufsteiner "Arena".

"Diese Turniere bereichern das Sportgeschehen in der Stadt ungemein", freute sich Sportausschuss-Obfrau Alexandra Einwaller (VP) über die anstehenden Ereignisse und hob das große ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitarbeiter hervor. Sportunion-Obmann Michael Seywald sieht in den sieben Sektionen seines Vereins "einen guten Mix für die Kufsteiner Bevölkerung" gegeben, der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Breitensport. 730 Aktive zählt die Sportunion in Kufstein – Turner, Faustballer, Basketballer, Volleyballer, Tischtennisspieler, Badminton-Spieler und Leichtathlethen. "Eine schöne neue Halle als Alternative zur 'Arena'", so der Obmann, stehe für die kommenden Jahre auf dem Wunschzettel des Vereins, denn "die Hallen sind alle voll", zumal die "Arena" sowohl mit Sport als auch mit Kulturprogrammen bespielt wird. Als gangbarste nächste Möglichkeit ins Auge gefasst habe man dafür das von der Stadt gemeinsam mit Investoren konzeptierte Neubau-Projekt am früheren Kasernenareal

Bundesliga-Finali für Fausball-Damen und -Herren

Einigen Kufsteinern noch gut im Gedächtnis sind die früheren Erfolge der Faustball-Herren. Um dem Traditionssport in der Festungsstadt zu etwas neuem Aufwind zu verhelfen, finden am 14. und 15. Februar die "Final 3" der Faustball-Bundesliga für Damen und Herren in der "Arena" statt. Noch einen Sieg brauchen die "Union Tigers" aus Vöcklabruck, um sich für das Finale in Kufstein zu qualifzieren. Für Nationalspieler und "Tigers"-Kapitän Jakob Huemer ist das freilich das vordringlichste Ziel. Er sieht nach den erfolgreichen internationalen Auftritten der heimischen Faustballer den Sport wieder Rückenwind aufnehmen, nicht zuletzt durch gesteigerte Aufmerksamkeit in sozialen Netzwerken und digitalen Medien. Die Kufsteiner Arena ist für Huemer und sein Team kein komplettes Neuland, die Vöcklabrucker nehmen regelmäßig an Turnieren in Kufstein teil und kennen die Anlage: "Solche Hallen, die so optimal sind wie die 'Arena', gibt es wenige in Österreich."

"Durch neue Medien wissen wieder viel mehr Leute, was Faustball ist", freut sich Nationalspieler Jakob Huemer.
  • "Durch neue Medien wissen wieder viel mehr Leute, was Faustball ist", freut sich Nationalspieler Jakob Huemer.
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Tischtennis-Staatsmeisterschaften in Kufstein

Das zweite Großereignis im Rahmen des Sportunion-Jubiläums ist die Tischtennis-Staatsmeisterschaft, die drei Tage lang vom 28. Februar bis zum 1. März in der "Arena" ausgetragen wird. Karl Jindrak, Sportdirektor des Österreichischen Tischtennis Verbands (ÖTTV) rechnet mit rund 100 Teilnehmern, die in der Festungsstadt im die Titel und eine mögliche Olympia-Qualifikation antreten werden. "Bei den Herren haben wir drei bis vier Titelanwärter, bei den Damen ist die aktuelle Nummer eins in Europa, Sofia Polcanova, die klare Favoritin", so Jindrak, der 2005 im Doppel mit Werner Schlager Europameister wurde.
Am 28 und 29. Februar wird auch ein "Top 10"-Nachwuchsturnier ausgespielt.

"Bei den Damen ist die aktuelle Nummer Eins in Europa, Sofia Polcanova, die klare Favoritin".
  • "Bei den Damen ist die aktuelle Nummer Eins in Europa, Sofia Polcanova, die klare Favoritin".
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

"Towers" jammen mit Feldkirch, Salzburg, Innsbruck, Fuschl und Rosenheim

Den Auftakt zum Jubiläumsjahr machen aber die Kufsteiner Basketballer am 25. und 26. Jänner mit einer "Jam Session". Dabei wollen die "Towers" ihr Können unter Beweisstellen und messen sich mit den "Feldkirch Baskets" (Herren), den Rosenheim Spartans (Damen) und den "Swarco Raiders" (Herren). Zudem spielen die "Mini Towers" gegen die U10 der "Fuschl Wolves", die U12 der "BBU Salzburg" und die U14 der "Feldkirch Baskets".

"Tag des Sports" und "Turnschau"

Der 28. März ist "Tag des Sports" für die Sportunion und ein Beweis der eigenen Vielfalt, wenn sich Aktive der sieben Sektionen in unterschiedlichsten Sportarten messen. Am 16. Mai gibt's seit langem zum ersten Mal wieder eine "Turnschau" der Sportunion in Kufstein, in deren Rahmen auch Tänzerinnen der "Dance Experience Innsbruck" auftreten werden.
Zwei Turniere folgen dann noch im Herbst 2020, um das Jubiläum zu komplettieren: Am 3. Oktober findet das Badminton-"Schleiferlturnier" statt, am 8. November die Volleyball-Stadtmeisterschaft.

Fast überall freier Eintritt

Für Zuschauer ist der Eintritt zu den Veranstaltungen und Turnieren mit Ausnahme des Fausball-Bundesligafinales frei, die Sportunion bittet um freiwillige Spenden. Tickets für das Fausball-Bundesligafinale gibt's online über "Ticket Express" oder bei der Sparkasse Kufstein am Oberen Stadtplatz. Die Tageskarte für Freitag kostet 8 Euro, die Tageskarte am Samstag 10 Euro, ein Kombiticket für beide Finaltage 15 Euro.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen