Österreichs beste Malerlehrlinge messen sich in Kufstein

Landesinnungsmeister Rainer Höck, Lehrlingsbetreuer Alexander Rohm und Helene Leo (Kufstein Convention Bureau, TVB)
2Bilder
  • Landesinnungsmeister Rainer Höck, Lehrlingsbetreuer Alexander Rohm und Helene Leo (Kufstein Convention Bureau, TVB)
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

KUFSTEIN (nos). Am Samstag, dem 10. Juni, zeigen die jeweils zwei Bestplatzierten der Landes-Lehrlingswettbewerbe ihr Können in der Festungstadt – 18 angehende Maler rittern dann um den Bundestitel.

Landesinnungsmeister Rainer Höck aus Hopfgarten weiß, dass gerade Maler "mit allen Sinnen gefordert" sind. Im sportlichen Vergleich messen sich die je zwei besten Malerlehrlinge jedes Bundeslandes und wollen dabei auch ein Ticket für die nächsten Berufswelt- und Europameisterschaften, die "Worldskills" und "Euroskills", ergattern. Interessierte Zaungäste können sich am Samstag zwischen 9 und 12 Uhr in der Bezirksstelle der Wirtschaftskammer Kufstein von der Wettbewerbsatmosphäre sowie der Qualität und Kreativität der Arbeiten überzeugen. Auch der Langkampfener Malermeister und Landeslehrlingsbetreuer Alexander Rohm zeigte sich gespannt auf die Ideen und Umsetzung des Malernachwuchses.

Eintreffen werden die jungen Kreativen bereits am Freitag. Dann steht für sie ein gemeinsames Abendessen auf dem Plan, bevor am Samstagvormittag der Wettbewerb über die Bühne gehen wird. Die Teilnehmer müssen dann, wie bereits in den Vorausscheidungen, binnen einer bestimmten Zeit gewisse Aufgaben erledigen, die im Anschluss von den Wettkampfjuroren qualitativ bewertet werden.

Nach dem Wettbewerb gibt's für den nationalen Malernachwuchs ein Gala-Diner und anschließend Karten für's Headlinerkonzert von "Kufstein unlimited". Übernachtet wird übrigens im "arte Hotel", für das Rundum-Programm zeichnet das "Kufstein Convention Bureau" des TVB verantwortlich.

Landesinnungsmeister Rainer Höck, Lehrlingsbetreuer Alexander Rohm und Helene Leo (Kufstein Convention Bureau, TVB)
Die Malermeister Rainer Höck (li.) und Alexander Rohm wollen mehr Lehrlinge für ihren Beruf gewinnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen