04.10.2017, 09:00 Uhr

BFW Wörgl lebt "Gesunde Schule"

Bgm. Hedwig Wechner, Schuldirektorin Helga Dobler-Fuchs, Bildungslandesrätin Beate Palfrader und der Obmann der Tiroler Gebietskrankenkasse Werner Salzburger (v.l.).

Die Schule wird vom Land Tirol mit dem "Gesunde Schule"-Siegel ausgezeichnet.

WÖRGL (bfl). Die BFW Wörgl darf sich über eine Auszeichnung der besonderen Art freuen. Die Schule ist nun eine von bisher 27 Preisträgern, die mit dem "Gesunde Schule"-Siegel ausgezeichnet wurden.
Begonnen hat das Projekt um die "Gesunde Schule" für die BFW Wörgl bereits mit kleinen Vorgesprächen im Jahre 2013. Gemeinsam mit Lehrern wurden rund ein Jahr lang Ideen entwickelt, die dann schlussendlich auch an die Schüler weitergegeben und teilweise gemeinsam ausgearbeitet wurden. Grundlage dafür war ein allumfassendes Verständnis des Themas Gesundheit.
Grundsätzlich bringt die Schule "gesunde" Berufe in der Gastronomie oder im sozialen Bereich bei, es geht aber bei der "Gesunden Schule" um viel mehr. Am Eingang der Schule finden sich Pflanzen, die in der hellen Aula ein freundliches Klima schaffen sollen. Die Schüler können sich darüber hinaus über den ganzen Tag an der sogenannten "Tee Bar" gratis Tee holen. Auch auf eine Balance zwischen Sport und Genuss sowie auf gesunde Ernährung wird Wert gelegt. So hängen über den Süßigkeiten- und Getränkeautomaten Zettel die zeigen wie viel Zucker das jeweilige Getränk enthält. Das ganzheitliche Konzept der Schule beruht aber zu einem großen Teil auf gesunde Beziehungen und bringt so einen psychosozialen Aspekt mit in das Bild. Die Schüler sollen lernen richtig miteinander umzugehen und sich wohlzufühlen. "Ein Gütesiegel erhät man nicht proforma. Ganz besonders beeindruckt hat mich der psychosoziale Aspekt", sagt Bürgermeisterin Hedi Wechner.
"Uns geht es einfach darum ein gesundes Umfeld zu schaffen", sagt die Schuldirektorin Helga Dobler-Fuchs. Die Maßnahmen für das Projekt erforderten keine Veränderungen im Stundenplan. Anstattdessen wurde das Bewusstsein in vielen Bereich lediglich gestärkt und kleine Veränderungen, wie beispielsweise fünfminütiges Lüften oder kurze Unterbrechungen in den Stunden, eingeführt.

Besonderes Siegel
"Das Gütesiegel 'Gesunde Schule" ist eine ganz besondere Auszeichnung für eine ganzheitlich gelebte Gesundheitsförderung an einer Schule und ist auch der Nachweis, dass hier die verschiedenen Dimensionen der Gesundheit optimal zusammengeführt werden", sagt Bildungslandesrätin Beate Palfrader.
Seit rund drei Jahren gibt es die Kooperation im Rahmen dieses Projektes, in der Land Tirol, der Landesschulrat für Tirol, die pädagogische Hochschule Tirol, die BVA und die Tiroler Gebietskrankenkasse zusammenarbeiten. "Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit diesem Projekt rund 10.000 Kinder erreichen konnten. Für unsere Gebietskrankenkasse ist das eine sehr tolle Erfolgsgeschichte. Das ist eine Win-win-Situation nicht nur für die Lehrer, sondern auch für die Schüler. Es ist nur hier möglich flächendeckend Bewusstsein und Eigenverantwortung für einen gesunden Lebensstil zu entwickeln", sagt der Obmann der Tiroler Gebietskrankenkasse Werner Salzburger.
Das Gütesiegel gilt für drei Jahre. Im letzten Jahr wurden neun Schulen ausgezeichnet – darünter auch die HLW Kufstein und die BHAS/HAK Wörgl. Im heurigen Jahr durften sich 18 Schulen über die Auszeichnung freuen. Im Bezirk waren die Volksschulen Angerberg, Ebbs und Oberlangkampfen unter den Preisträgern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.