02.06.2017, 16:02 Uhr

"Erlebniswelt Baustelle" machte Halt in Kufstein

Viel zu probeiren gab's für 500 Schüler aus dem Bezirk bei der "Erlebniswelt Baustelle".
KUFSTEIN (nos). Viele gewerke gibt's auf einer Baustelle. Um Kindern und Eltern die Scheu vor handwerklichen Berufen, wie Maurer, Maler oder Spengler zu nehmen, setzt die Tiroler Wirtschaftskammer auf Frühkontakt und Erlebniswelten. Aus diesem Grund versammelten sich am 30. und 31. Mai insgesamt rund 500 Schüler aus Volks- und Mittelschulen im Bezirk an der Bezirksstelle der Wirtschaftskammer Kufstein und nahmen in mehreren Durchgängen an der "Erlebniswelt Baustelle" teil. Die speziell auf Kinder ausgelegte Job-Schnupper-Roadshow bietet den Knirpsen Einblicke in die verschiedenen Bau- und Baunebengewerbe und lässt Möglichkeiten zum spielerischen Anpacken und Ausprobieren.

Finanziert wird die "Erlebniswelt" von der Bauinnung. Seit fünf Jahren wird ein ähnliches Projekt bereits am Lehrbauhof der Bauakademie in Innsbruck durchgeführt, in Kooperation mit "Elmer Event" ging's nun zum ersten Mal in die Bezirke. Rund 20.000 Tiroler Kinder konnten sich so bereits ihr Bild vom Bau machen.

Großes Lob für die Aktion und die Zusammenarbeit kam nicht nur von den Innungsmeistern und den WK-Funktionären, sondern auch von Bezirkspflichtschulinspektorin Margarethe Egger. Sie stellte fest: "Bei solchen Projekten merken dann auch die Eltern, welche Alternativen es zur weiterführenden Schule noch gibt, da sollte man nicht so fixiert sein!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.