08.06.2017, 08:44 Uhr

Koralmbahn: Letzter Kärntner Abschnitt in Bau

Baustart des Streckenabschnitts zwischen Aich und Mittlern mit Christian Benger, Stefan Visotschnig, Peter Kaiser, Franz Bauer, Hermann Srienc und Gernot Darmann (Foto: LPD/fritzpress)

Fünf Jahre Bauzeit werden für den neuen Abschnitt eingeplant.

Seit gestern ist auch der letzte Kärntner Abschnitt der Koralmbahn in Bau. Vier Bahnbrücken mit Straßenunterführung, drei Straßenbrücken, zwei Wildbrücken und die neue Haltestelle Wiederndorf-Aich werden auf dem neuen Streckenabschnitt errichtet. Auch die 55 Jahre alte Jauntalbrücke wird adaptiert und zweispurig ausgebaut. Bei der Jauntalbrücke beginnt der Bauabschnitt und führt weiter nach Bleiburg über Dobrowa in Richtung Mittlern. Die Trasse wurde unter Einbeziehung der Bürger mit der Region erarbeitet. Die bestehende Bahnstrecke im Abschnitt zwischen Aich und St. Michael ob Bleiburg wird an die Hochleistungsstrecke angebunden. Für den Abschnitt sind fünf Jahre Bauzeit und eine Investition von 150 Millionen Euro veranschlagt.
Wirtschaftslandesrat Christian Benger hob die Wichtigkeit des Verladebahnhofes in Kühnsdorf hervor: "Vorbeifahren bringt keinen Mehrnutzen. Wir haben erfolgreiche Unternehmen in der Region".

Sechstlängste Eisenbahntunnel der Welt

Die Koralmbahn ist Teil der Baltisch-Adriatischen Achse. Das ist der Verkehrskorridor zwischen der Ostsee und der Adria. Die Hochleistungsstrecke zwischen Graz und Klagenfurt umfasst 130 Kilometer neue Strecke, über 100 Brücken und Unterführungen, zwölf neue Bahnhöfe und Haltestellen. Das Herzstück ist der 33 Kilometer lange Koralmtunnel. Der ist zugleich der sechstlängste Eisenbahntunnel der Welt. Die Koralmbahn soll die Fahrtzeit zwischen Klagenfurt und Graz auf 45 Minuten verkürzen. Der Projektstart war im Jahr 1999, die Fertigstellung ist im Jahr 2024 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.