18.01.2018, 11:06 Uhr

Liste Fritz: Wahlziel vier Mandate

Landesliste der Liste Fritz: Haselwanter-Schneider, Neuschmid, Gruber, Sint, Mayer mit Fritz Dinkhauser

Landesliste steht, Markus Sint auf Platz zwei nach Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider.

TIROL. Sichtlich emotional berührt präsentierte Listengründer und Noch-Listenchef Fritz Dinkhauser die Landesliste der "Liste Fritz". "Die Demokratie lebt von der Opposition und ich bin stolz, heute mein 'Dream-Team' vorstellen zu dürfen", sagt Dinkhauser. "Gerade unter der Führung von  Andrea Haselwanter-Schneider hat die Liste Fritz im Landtag Verfehlungen aufgezeigt und das Land dadurch verändert", freut sich Dinkhauser.
Die Liste anführen wird  Andrea Haselwanter-Schneider. "Wir wollen weiterhin Bürgerpolitik machen und wir werden in Opposition bleiben. Denn lieber stark in der Opposition als schwach in der Regierung mit der ÖVP", so die Landeslistenerste. Nachsatz: "Wir müssen uns nicht als 'neu' verkaufen, obwohl das sehr hipp ist zur Zeit, wir stehen für stabile Oppositionspolitik." 
Platz zwei wird der bisherige Mediensprecher Markus Sint einnehmen, der versprach, dass die Liste Fritz auch weiterhin gegen den Strom schwimmen wird. Und er nannte als Wahlziel die Verdoppelung der Mandate auf vier.
Platz drei hat die bisherige Landtagsabgeordnete Isabella Gruber aus Thiersee inne, Tom Mayer aus Innsbruck – er wird die Liste Fritz auch in den Gemeinderatswahlkampf in Innsbruck führen, ist auf Platz vier. Die Kitzbühelerin Edith Neuschmid ist am fünften Listenplatz gereiht.
Für Fritz Dinkhauser geht es am 25. Februar "um alles." Er appelliert auch an die etwa 40 Prozent Nichtwähler, an der Wahl teilzunehmen und Tirol mitzugestalten: "Lasst's uns bitte nicht im Stich!"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.