14.04.2016, 19:31 Uhr

ÖVP-Tamandl will Ex-Vizekanzler Busek aus der Partei ausschließen

ÖVP-Politikerin Gaby Tamandl fordert den Partei-Ausschluss von Ex-Vizekanzler Erhard Busek. (Foto: Parlament.gv)

Busek unterstützt bei Bundespräsidentenwahl nicht ÖVP-Kandidaten Andreas Khol: Auf Facebook ortet Tamandl darum parteischädigendes Verhalten.

WIEN. Kurz vor der Bundespräsidentenwahl wird auf Facebook scharf geschossen: Gaby Tamandl, Wien-Chefin des ÖVP-Arbeiternehmerbunds ÖÖAB fordert den Partei-Ausschluss des Ex-Vizekanzlers Erhard Busek. Er sei "parteischädigend". Der Grund: Der ehemalige Bundesparteiobmann und Wien-Chef Erhard Busek unterstützt bei der Bundespräsidentenwahl die überparteiliche Kandidatin Irmgard Griss. Und damit nicht den ÖVP-Kandidaten Andreas Khol. Dieser sei "zu alt für das Gschäft." Das sagte Busek zur "Presse".

Für Gaby Tamandl ist das ein No-Go. Sie übt harte Kritik an ihrem Parteikollegen: "Wenn Khol zu alt, was ist dann Busek?". Ihr sei zudem „ein fähiger, kompetenter alter Bundespräsident lieber als ein junger unfähiger und inkompetenter, der/die von Politik nichts versteht!" Es ist nicht der erste Ausritt Buseks: Er machte sich in den vergangenen Jahre immer wieder durch kritische Äußerungen zur eigenen Partei unbeliebt.

1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
41.083
Karl B. aus Liesing | 14.04.2016 | 20:07   Melden
30.013
Renate Blatterer aus Favoriten | 15.04.2016 | 19:09   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.