1,9 Millionen Euro wurden in das moderne Verwaltungsgebäude investiert
Neues Kaunertaler Gemeindehaus eröffnet – mit VIDEO

Zeigten sich begeistert: Alt-Bgm. Eugen Larcher, NRin Liesi Pfurtscheller, LH Günther Platter, BH Markus Maaß, Amtsleiterin Johanna Wille und Bgm. Pepi Raich (v.l.).
49Bilder
  • Zeigten sich begeistert: Alt-Bgm. Eugen Larcher, NRin Liesi Pfurtscheller, LH Günther Platter, BH Markus Maaß, Amtsleiterin Johanna Wille und Bgm. Pepi Raich (v.l.).
  • hochgeladen von Othmar Kolp

KAUNERTAL (otko). Für die Gemeinde Kaunertal war vergangenen Samstag ein Freudentag. Das neue Gemeindehaus wurde mit einem Festakt feierlich eröffnet. Im Anschluss wurde die Bevölkerung zur Besichtigung eingeladen.

Bgm. Pepi Raich und Vizebgm. Ingeburg Plankensteiner konnten dabei zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter LH Günther Platter, NR Liesi Pfurtscheller, LA Benedikt Lentsch, BH Markus Maaß, Gemeinderevisor Andreas Walser, Alt-Bgm. Eugen Larcher, TVB-Obmann Armin Falkner, Beate Rubatscher (Gletscherbahnen) sowie die Nachbarbürgermeister. Nach dem landesüblichen Empfang durch die Schützenkompanie und die Musikkapelle nahm Pfarrer Wieslaw A. Blas die Segnung des Gebäudes vor. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Kinder des "Haus Pfiffikus" (Volksschule, Kindergarten und Kinderkrippe).

Haus der Begegnung

Voll des Stolzes zeigte sich Bgm. Raich: "Es ist ein wunderbares Gebäude und ein schöner Dorfplatz geworden. Neben der Barrierefreiheit entspricht es den Anforderungen und ist auf dem modernsten Stand." Auch die Baukosten von 1,9 Mio. Euro Netto wurden eingehalten. In diesem Zusammenhang dankte er auch dem Land Tirol für die 1 Mio. Euro an Förderungen, die in drei Tranchen ausbezahlt werden. "Ich hoffe, dass es ein Haus der Begegnung ist und kein straffes Amtsgebäude", so der Dorfchef.
Die Bausubstanz des alten Gebäudes, das aus den 1940er Jahren stammte, war zu schlecht. Eine Renovierung bzw. Adaptierung hätte wesentlich mehr gekostet. Daher sprach sich der Gemeinderat einstimmig für einen Neubau am selben Standort aus.

Einzigartiges Gebäude

Der Plan stammt von den Architekten DI Bettina Platter und DI Dominik Häusler (Architektengemeinschaft Platter-Häusler) aus Zams. Die Bauleitung übernahm DI Karl Stecher aus Nauders. In nur 22 Monaten, davon acht Monate Bauzeit, wurde das Projekt umgesetzt.
"Es ist ein spezieller Platz und Raum. Dieses einzigartige Haus kann nur hier in Feichten stehen", betonte Archtitektin Bettina Platter. Im neuen Gebäude wurden im Tiefparterre Räumlichkeiten für die Kaunertaler Vereine geschaffen. Im Parterre gibt es einen Sitzungssaal, der auch für kleinere Veranstaltungen genutzt werden kann. Die Gemeinde-Verwaltung findet im Obergeschoss Platz. Der Vorplatz wurde ebenfalls neu gestaltet und zusammen mit der Dachkonstruktion entsteht ein Pavilloneffekt.
Auch LH Günther Platter zeigte sich beeindruckt: "Es braucht eine gute Infrastruktur. Die Architektur ist etwas Besonderes und das Gemeindehaus passt gut in das Kaunertal."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen