Runderneuerte SPÖ will zulegen

SPÖ-Team auf Wahlkampftour Irmgard Fink, Elisabeth Blanik, Benedikt Lentsch und Wolfgang Huter (v.l.).
  • SPÖ-Team auf Wahlkampftour Irmgard Fink, Elisabeth Blanik, Benedikt Lentsch und Wolfgang Huter (v.l.).
  • hochgeladen von Othmar Kolp

LANDECK (otko). "Freude, Lebendigkeit, Jugend und Kompetenz" sind die Schlagworte des Politikkonzepts, mit dem die Parteivorsitzende Elisabeth Blanik die WählerInnen mit der Sozialdemokratie überzeugen will. Gemeinsam mit Bezirksspitzenkandidat Benedikt Lentsch tourte sie vergangenen Freitag durch Landeck. Am Beginn des Bezirkstags stand ein Firmenbesuch bei der Konrad Traxl Antriebstechnik GmbH in Zams. Danach folgten eine Verteilaktion am Landecker Frischemarkt und Hausbesuche in Zams.
"Die SPÖ Tirol ist programmatisch und personell runderneuert. Wir wollen eine Politik des Miteinanders. Es geht uns um eine positive Stimmung zu den Themen und um einen positiven Zugang zur Politik", erläuterte Blanik. Das Wahlziel sei es stärker zu werden und damit würde auch Benedikt Lentsch den Einzug in den Landtag schaffen. "Wir haben eine ausgewogene Liste und wir gehen von Zugewinnen aus", betonte die Parteivorsitzende.
Auch der Bezirksspitzenkandidat Lentsch ist guter Dinge, dass sich der Sprung in den Landtag ausgeht. 2013 erreichte die SPÖ 14,61 Prozent. Bei den Wahlkampfthemen unterstrich er nochmals die Forderung nach einer Galerie auf der L 76 Landecker Straße zwischen Landeck und der Fließerau. "Über 1.500 Leute haben unsere Online-Petition unterschrieben. Die Unterschriften werden nun an das Land Tirol übergeben."
Eine weitere Forderung der SPÖ ist auch der Ausbau der Park&Ride-Anlage am Landecker Bahnhof. Gerade am Morgen herrscht hier oft eine Parkplatznot. Auch der weitere Ausbau der Mobilität liegt den Roten am Herzen. "Neben dem Radwegnetz in Landeck ist auch die Verbesserung des Öffi-Angebotes nach 19.00 Uhr in die umliegenden Täler notwendig", so Lentsch. Auch das Thema leistbares Wohnen steht auf der Agenda. Lentsch fordert eine Wohnraumoffensive, mit der auch außerhalb des Landecker Talkessels mehr geförderte Wohnungen gebaut werden sollen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen