26.08.2016, 21:47 Uhr

22.Sonntag im Jahreskreis

Aus dem Evangelium nach Lukas: (Lk.14,7-14)......
Als Jesus an einem Sabbat in das Haus eines einflußreichen Pharisäers zum Essen kam, bemerkte er, daß sich die Gäste um die besten Plätze bemühten. Dazu sagte er: wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, aber wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden!......
Zum Bedenken:.....
Jesus wußte, daß manche seiner Anhänger glaubten, man könne sich auch im Himmel einen besonders guten Platz verdienen durch die Menge religiöser Übungen.und hervorstechenderTaten......
Davon will er nichts wissen. Im Himmel gibt es keine Rangordnung wie auf Erden. Keiner, der in den Himmel hineinkommt, war in seinem Leben ohne Schuld. Auch die „Heiligen“ machten Fehler, waren nicht ohne Sünde. Es ist der richtige Umgang mit unseren Schattenseiten, der uns weiterhilft. Wer zB die Fehler nicht in erster Linie bei den anderen finden und dort bekämpfen will, hat schon einen wichtigen Schritt getan.......
Wer ehrlich an die eigene Brust klopft, Schwächen erkennt und zugibt, wird sie auch leichter los. Gott wird auf seiner Seite stehen und ergänzen mit seiner Gnade, was ihm aus eigenen Kräften nicht gelingt,. Er wirft seine Sünden ins äußerste Meer und vergißt sie und hält ihm nichts vor......

Denen , die Gott lieben,
verwandelt er alles in Gutes
Auch ihre Irrwege läßt Gott ihnen
zum Guten werden……
Hl. Augustinus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.