05.01.2018, 08:43 Uhr

Ischgl: Traurige Tagesbilanz mit 2 Toten

Symbolbild (Foto: ZOOM Tirol)

In Ischgl starb ein 43- jähriger Schifahrer bei einem Lawinenabgang am Donnerstag. Kurz zuvor kam ein 22- jähriger Schifahrer bei einem Sturz ums Leben.

ISCHGL. Am Donnerstag, den 4. Jänner gegen 13:45 Uhr wurde die Pistenrettung der Silvrettaseilbahn AG von der Leitstelle Tirol darüber informiert, dass eine Person von einer Lawine verschüttet wurde.

Wie sich herausgestellt hat, fuhren 3 Skifahrer im freien Skigelände in Richtung der Abfahrt 7 (Bereich Velilltal), die bereits seit 2 Tagen gesperrt war. Im Bereich des Velilltales wurde ein Skifahrer von einer Lawine verschüttet und konnte von seinen Begleitern nur mehr tot geborgen werden. Die Personen wurden von der Bergrettung und der Pistenrettung der Silvrettaseilbahn AG aus dem Gefahrenbereich geholt und ins Tal transportiert. Beim Verunfallten handelt es sich um einen 43-jährigen Gast aus Tschechien.

Kurz zuvor wurde die Pistenrettung mit einem weiteren tragischen Todesfall konfrontiert. Gegen 13:30 Uhr ein 21-jähriger Gast aus der Schweiz zusammen mit seinem Bruder im freien Skiraum von der Bergstation der Bodenalpbahn in Richtung Fimbatal. Als dieser bemerkte, dass ihm sein Bruder nicht mehr folgte, sah er diesen im Schnee liegen. Er wurde aber nicht von einer Lawine verschüttet. Der Bruder verständigte über seine Eltern die Pistenrettung. Diese versuchte zusammen mit dem ebenfalls verständigten Arzt den Verletzten zu reanimieren, leider erfolglos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.