Lawine

Beiträge zum Thema Lawine

Eine Wechte brach ab und das Tier stürzte die Südflanke der Glöcknerin in Richtung Brettleiten/Lantschfeld hinab.

Bergrettung für Hund
Vierbeiner geriet in Obertauern nach Absturz in Lawine

Eine Gruppe von Skitourengehern mit Hund war am 8. Mai 2021 von Obertauern aus zu einer Skitour auf die Glöcknerin unterwegs. Die Hubschrauberrettung musste ausrücken, weil der Hund abstürzte. OBERTAUERN (tres). Gegen 11:00 Uhr lief die Hündin einer 26-jährigen Pongauerin zu weit auf eine Schneewechte hinaus. Unmittelbar darauf brach die Wechte ab. Das Tier stürzte die Südflanke der Glöcknerin in Richtung Brettleiten/Lantschfeld hinab. Das Absturzgelände war teilweise felsdurchsetzt und sehr...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Online-Redaktion Salzburg
Lawinenunglück auf der Weißkugel in den Ötztaler Alpen.
2

Verletzter in den Ötztaler Alpen - Weißkugelgruppe
Lawinenunfall in Vent

ÖTZTAL. Am 8. Mai gegen 11:35 Uhr fuhr ein 57-jähriger Skitourengeher aus Italien unterhalb des Skidepots der Weißkugel (Ötztaler Alpen, Gemeindegebiet Vent) in die Ostflanke des Berges ein. Es befanden sich dort bereits Spuren im Hang, da mehrere Personen zuvor - auch der Sohn des 57-Jährigen - schon abgefahren waren. Im Zuge der Abfahrt löste sich eine Lawine und riss den 57-Jährigen etwa 150 Meter mit. Der Alpinist wurde nur teilverschüttet und blieb an der Lawinenoberfläche liegen. Er wurde...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Mit viel Einsatz werden die Flurschäden bei aufwendigen Aufräumungsarbeiten, wie im Bild in Ischgl, behoben.
3

Bezirk Landeck
Lawinenschäden werden in viel Handarbeit aufgeräumt

BEZIRK LANDECK. In einigen Regionen des Bezirkes Landeck gab es durch den schneereichen Winter erhebliche Lawinenabgänge.Mit dem Schnee kommen auch Holz, Steine und Erde mit, die über Wochen mit viel Handarbeit wieder entfernt werden. Meterhohe Lawinenkegel - Schäden werden beseitigt In einigen Regionen des Bezirkes Landeck hat es durch den schneereichen Winter erhebliche Lawinenabgänge gegeben. Besonders im mittleren Paznaun in Ischgl, im hinteren Kaunertal oder in Spiss liegen auf vielen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Die Bergrettung und auch zwei Hubschrauber waren im Einsatz – es wurden aber keine Personen gefunden.

Lawinenabgang
Verschüttetensuche in der Axamer Lizum

Am 01.05. meldete eine Augenzeugin, dass sie einen Lawinenabgang in der Axamer Lizum im Bereich Widdersberg/Hörzingwand, beobachtet habe. Die Anruferin konnte aber nicht sagen, ob auch Personen verschüttet wurden. Über die Leitstelle Tirol wurde die Rettungskette (NAH, Bergrettung, Polizei) in Gang gesetzt. Im angezeigten Bereich konnte eine frische Nassschneelawine ausgemacht werden. Aufgrund des unklaren Sachverhaltes wurde der Lawinenkegel entsprechend abgesucht. Der Notarzthubschrauber C 1...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Enorme Schäden durch den Lawinenabgang 2019 im Bereich der Arzler Alm.
Video 2

Arzler Alm
Lawinengebiet wieder aufgeforstet - Videos

INNSBRUCK. Es war eine riesige Lawine, die im Jänner 2019 auf das Gebiet rund um die Arzler Alm niederdonnerte, rund 5.000 Festmeter Wald mitriss und unwiderbringlich zerstörte. Bereits im Vorjahr wurde mit der Wiederaufforstung begonnen. Weitere 10.000 neue Bäume wurden nun vom Amt für Wald und Natur gesetzt, um die Funktion des Schutzwaldes im Quellschutzgebiet wiederherzustellen. Zweite Etappe„Die jungen Bäume werden jetzt im April gesetzt, weil sie genügend Zeit brauchen, um gut...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Ein 49-jähriger Osttiroler starb bei einem Lawinenunglück in Matrei i. O. Sein Begleiter (48) wurde schwerst verletzt.

Polizeimeldung Osttirol
Matrei: 49-Jähriger starb bei Lawinenunglück

MATREI. Am Vormittag des 17. April stiegen zwei befreundete Alpinisten, ein 49-jähriger und ein 48-jähriger Osttiroler, mit Tourenskiern im Gemeindegebiet von Matrei i.O. auf den „Großen Zunig“ auf. Bei der Abfahrt fuhren die beiden Alpinisten gegen 13 Uhr auf einer Seehöhe von ca. 2.550 Metern über eine ca. 45 bis 50 Grad steile, teilweise schräg verlaufende Rinne in steiles, felsdurchsetztes Gelände ein. Dabei löste sich oberhalb der beiden Alpinisten ein ca. 15 Meter breites Schneebrett. Die...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Adriano Raffl BR Längenfeld, Phillip Falkner mit Held BARIK, Geretter Wolfgang, Raimund und Günther Schöpf BR Gries
2

Rückkehr an den Unfallort
Lawinenopfer und Retter trafen sich in Gries

GRIES IM SULZTAL: Nach genau einer Woche kehrte Wolfgang mit seinen zwei Töchtern und seiner Partnerin zum Unfallort zurück. Am 02. April wurde er hier von einer Lawine überrascht, und verschüttet. Es war ihm gelungen sich noch an den Hang zu kauern, wo er unter einem kleinen Strauch auch gleich eine Atemhöhle hatte. Nach und nach konnte er diese mit einer Hand noch etwas vergrößern. Das geschehen der Suchmannschaft am Lawinen Kegel hat er miterlebt, war aber immer positiv gestimmt. „Die holen...

  • Tirol
  • Imst
  • Benny Klotz
Der Held des Tages Lawinensuchhund Baric mit seinem Führer Philipp Falkner
Video 9

Lawinenabgang Gries im Sulztal
Mehrere Schutzengel waren am Werk (mit Video)

LÄNGENFELD – GRIES. Am 2. April gegen 12:15 Uhr kam es in Gries im Sulztal oberhalb der sogenannten Vögelasbrücke zu einem Lawinenabgang. Da zu diesem Zeitpunkt noch unklar war, ob Personen verschüttet sind, wurden die Bergrettungen Längenfeld und Gries alarmiert. Die begonnenen Such- und Sondierungsarbeiten mussten aber aufgrund der sehr hohen Lawinengefahr mit Nachlawinen abgebrochen werden. Wie sich in der Zwischenzeit herausstellte, hatte sich ein Paar, das sich im Aufstieg zur Amberger...

  • Tirol
  • Imst
  • Benny Klotz
Der Lawinenwarndienst hat explizit auf die Lawine in Tux hingewiesen.

Kontrolle
Kontrollierter Lawinenabgang in Tux

TUX (red). Am 30.03.2021 gegen 12:50 Uhr kam es oberhalb der geschlossenen Piste „Schwarze Pfanne“ im Schigebiet „Hintertuxer Gletscher“, zu einem Lawinenabgang. Verschüttet oder verletzt wurde dabei niemand. Die Lawine löste sich von selbst, ohne Fremdeinwirkung, auf einer Seehöhe von ca. 2180m und war ca. 50 Meter breit und 700 Meter lang. Ein Ausläufer der Lawine erreichte die geschlossene Piste und verlegte diese auf einer Breite von ca. 30 Metern. Mitarbeiter der „Hintertuxer...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Der Runderwanderweg am Gaisberg ist wegen Holzarbeiten nur teilweise begehbar.

Gaisberg
Keine Lawinengefahr, aber nur teilweise begehbar

Auf dem Gaisberg besteht keine Lawinengefahr mehr, das teilte die Stadt Salzburg mit. Der Gaisberg-Rundwanderweg musste am 21. März aufgrund des Neuschnees wegen Lawinengefahr gesperrt werden Alle, die in der Schulferienzeit den Blick vom Rundwanderweg auf die Stadt und ihre Umgebung genießen wollen, sollten aber beachten: der Rundwanderweg ist nur teilweise begehbar, da auf dem der Stadt abgewandten Teil des Weges noch Holzarbeiten stattfinden. Was der neue Spielplatz im Volksgarten zu bieten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Im Einsatz standen die Notarzthubschrauber Christophorus 1 und Heli 4, der Polizeihubschrauber, die Bergrettung Neustift mit 17 Mitgliedern, ein Hundeführer der Bergrettung sowie ein Alpinpolizist.
5

Neustift
Schwerverletzter nach Lawinenabgang

Am Sonntag unternahmen vier Tiroler ausgehend vom Oberbergtal eine Skitour über die sogenannten Malgrube zunächst zur Kerrachspitze (2.918 m) und von dort weiter zur Brennerspitze. NEUSTIFT. Bei der Abfahrt von der Brennerspitze (2.877 m) löste ein 31-jähriger Tiroler am Sonntag in einer nordseitigen Rinne unmittelbar unterhalb des Gipfels eine Lawine aus. Der Mann wurde von den Schneemassen mitgerissen und komplett verschüttet. Seine Begleiter setzten sofort einen Notruf ab und konnten den...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Die Lawinengefahr ist noch immer hoch.
1

Murtal
Keine Verletzten nach Lawinenabgang

Eine Gruppe von Schitourengehern wurde vom Schneebrett nicht erfasst. GAAL. Glück im Unglück hatte eine Gruppe von drei Tourengehern am Donnerstag im Bereich des Gamskogels. Ein 44-jähriger Murtaler und seine beiden Kollegen befanden sich gerade am Südhang, als sich plötzlich über die gesamte Bergflanke ein Schneebrett löste. Die Gruppe wurde glücklicherweise nicht erfasst und niemand wurde verletzt. Besichtigung Der Murtaler verständigte nach dem Vorfall die Landesleitzentrale der Polizei und...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Im Einsatz war auch der Notarzthubschrauber "Christophorus 14"

Großer Priel
Bergretter in den Tod gestürzt

Schrecklicher Alpinunfall bei einem Ausbildungkurs am Großen Priel. 27-jähriger Bergrettungs-Anwärter stürzte vor den Augen seiner Kameraden in den Tod. BEZIRK KIRCHDORF. Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf erreichte am 25. März 2021 kurz nach 15 Uhr im Rahmen eines Ausbildungskurses gemeinsam mit seiner Gruppe den Gipfel des Großen Priels auf einer Seehöhe von 2515 Meter. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der Bergsteiger direkt vom Gipfel über 500 Höhenmeter in das sogenannte Goldkar...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Der Tourengeher, der vom Schneebrett mitgerissen wurde, musste vom Notarzthubschrauber ins Tal geflogen werden.
3

Lawine in Kühtai abgegangen
Bei Lawinenabgang 200 Meter mitgerissen

Jede Menge Glück hatte ein 28-Jähriger am vergangenen Donnerstag in Kühtai, er wurde von einer Lawine mitgerissen und blieb unverletzt. KÜHTAI. Ein 28-jähriger Tourengeher stieg am 25. März gegen 09 Uhr im Gemeindegebiet von Silz/Kühtai mit seinen Tourenschi nordseitig auf den Gipfel des 2.488 Meter hohen Hochwanner auf. Bei seiner Abfahrt löste er gegen 11.30 Uhr auf einer Seehöhe von ca. 2.350 Metern ein Schneebrett aus und wurde selbst etwa 200 Meter, über teils felsdurchsetztes Gelände...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Zwei Frauen wurden bei einem Lawinenabgang im Bereich der Giggler Spitze (Gemeinde Tobadill) verschüttet.
8

Polizeimeldung
Zwei Tourengeherinnen in Tobadill von Lawine verschüttet

TOBADILL. Auf der Giggler Spitze im Gemeindegebiet von Tobadill wurden zwei Frauen von einer Lawine erfasst und mehrere hundert Meter mitgerissen. Die beiden Tourengeherinnen wurden nach der Bergung vom Notarzthubschrauber ins KH Zams geflogen. Lawinenunfall in Tobadill Am 24. März 2021 machte ein 63-jähriger Mann mit seiner 54-jährigen Gattin und seiner 29-jährigen Tochter eine Skitour in Tobadill zur Giggler Spitze (2.614 Meter). Gegen 11:20 Uhr fuhr die Gruppe von der Giggler Spitze in die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der 44-jährige Mann, der am 20. März in der Wildschönau unter eine Lawine kam, konnte unverletzt geborgen werden.
4

Alpinunfall
Mann unverletzt aus Lawine in der Wildschönau geborgen

Ein 44-jähriger Mann kam am 20. März bei eine Skitour in Auffach in der Wildschönau unter eine Lawine. Er konnte gerettet werden und blieb unverletzt. WILDSCHÖNAU (red). Ein 46-jähriger Österreicher und ein 44-jähriger Österreicher machten sich am 20. März auf den Weg zu einer Skitour im Gemeindegebiet von Auffach in der Wildschönau in Richtung des 2.202 Meter hohen Lämpersberg. Anfangs folgten sie der Aufstiegsspur bis zur Baumgartenalm und verließen diese, um in weiterer Folge über den...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Aufgrund der aktuellen Lawinensituation ist der Rumer Alm Weg derzeit gesperrt.

Rumer Almweg aufgrund von Lawinengefahr gesperrt

Aufgrund der aktuellen Lawinensituation ist der Rumer Alm Weg ab der Sieben-Wege-Kreuzung bis auf Weiteres gesperrt. Die Gemeinde Rum bittet um Verständnis. RUM. Seit Mittwoch, den 17. März ist der beliebte Rumer Alm Weg ab der Sieben-Wege-Kreuzung gesperrt. Der Neuschnee und die aktuelle Lage sind der Grund für die Straßensperre. Durch die erneuten Schneefälle der letzten Tage, ist derzeit noch keine Entspannung in Sicht. Mehr dazuWeitere Nachrichten finden Sie hier.

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Winterlicher Gaisberg: wegen akuter Lawinengefahr musste der Rundwanderweg gesperrt werden.

Neuschnee
Gaisberg-Rundwanderweg wegen Lawinengefahr gesperrt

Seit Samstag ist der Rundwanderweg am Gaisberg wegen Lawinengefahr gesperrt. Grund dafür ist, dass die Neuschnee-Mengen nicht ausreichend mit dem Untergrund verbunden sind.  SALZBURG. Wie die Lawinenwarnkommission der Stadt Salzburg mitteilt, musste der Gaisberg-Rundwanderweg am Samstag, 20. März 2021, ab 7.30 Uhr gesperrt werden. Der stellvertretende Kommissions-Chef Johann Dissauer gab dies nach einer Begehung bekannt. Sperre gilt bis auf weiteres Die bis zu 70 cm starken Schneeablagerungen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Abrißkante des Schneebretts am Speiereck
8

Polizeimeldung
Schneebrettlawine ausgelöst

Wie aus einer Presseaussendung der Polizei Salzburg hervorgeht, löste am Freitag, dem 19. März, ein Freerider ein Schneebrett am Speiereck aus. MAUTERNDORF. Ein bislang unbekannter Freerider habe am 19. März 2021, gegen 11.30 Uhr, in Mauterndorf auf der Variantenabfahrt Speiereck Osthang "Grünleiten" eine Schneebrettlawine ausgelöst, meldet die Politei. Dabei sei eine 43-jährige Einheimische, welche den Hang unterhalb befuhr, von der Lawine erfasst und bis zum Kopf vom Schnee verschüttet...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Bezirksblätter Lungau
Symbolbild
2

Lawinenwarnstufe 4
Alle Freunde von Lawine verschüttet

Am Dienstag hatten drei Freunde Glück im Unglück. Alle drei wurden von einer Lawine verschüttet. Am 16. März 2021 unternahmen drei befreundete Schitourengeher, zwischen 26 und 32 Jahre alt, aus Vorarlberg in Laterns eine Schitour. Gegen 11 Uhr löste die Gruppe im Bereich des Gerenfalben im Gäfnerwald ein Schneebrett aus. LVS-Ausrüstung rettete Leben Dadurch wurden alle mitgerrissen und verschüttet. Zwei teilverschüttete Tourengeher konnten sich selbst befreien, einer konnte erst kurze Zeit...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Manfred Singer aus Axams hat sich intensiv mit Lawinen und der notwendige Auslösung befasst.
10

Weltweit einzigartig
Axamer erfindet Lawinenauslösung per Knopfdruck

Manfred Singer aus Axams ist "begeisterter Wintersportler und Tüftler". Er präsentiert jetzt  eine weltweit einzigartige Lösung, die einen optimalen Lawinenschutz mit dem Fokus auf Umwelt und Natur garantiert! Das künstliche Auslösen von Lawinen, um größere Unglücke zu verhindern, gehört im Winter dazu und ist vielfach notwendig. Nach großen Neuschneemengen sind die Sprengungen über ganze Täler  – und nicht zuletzt auch in Innsbruck – zu hören. Für den Axamer Manfred Singer, einem begeisterten...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Der Skifahrer (33) konnte sich selbstständig aus der Lawine befreien.

Lawinenabgang in Kirchberg
Skifahrer konnte sich aus Lawine befreien

KIRCHBERG (jos). AM 17. März gegen 11.10 Uhr fuhren ein Snowboarder und ein Skifahrer die seit mehreren Wochen gesperrte und unpräparierte Skiabfahrt "Fleckalmabfahrt" in Kirchberg talwärts. Dabei querten sie einen Hang. Bei der Querung unterhalb einer Schneewechte löste sich plötzlich oberhalb der beiden Sportler ein Schneebrett, wodurch der Skifahrer rund 50 bis 60 Meter mitgerissen und verschüttet wurde. Durch heftiges Rudern mit den Armen gelangte der Skifahrer wieder an die Oberfläche und...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Insgesamt suchten rund 20 Bergretter und fünf Suchhunde alles im Bereich der Lawine ab. Verschüttete Personen wurden nicht ausgemacht.

Keine Verschütteten bei Lawineneinsatz auf der Hochweberspitze

Ein Lawinenabgang auf der Hochweberspitze in den Wölzer Tauern mit Einfahrtsspuren wurde Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr von einer Tourengeherin über den Alpinnotruf 140 der Landeswarnzentrale Steiermark gemeldet. Die Notruferin und ihre Tourenpartner starteten sofort eine Suche mit ihren Lawinenverschüttetensuchgeräten. Rund 20 Bergretter wurden von der Talstation der Riesneralm in Donnersbachwald mit dem Hubschrauber des Bundesheeres aus Aigen im Ennstal bei starkem, böigen Wind zum...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Lawinenübung in See im Paznaun:  Eine verbesserte Zusammenarbeit und Kooperation zwischen den Organisationen war Ziel der Übung – ein negativer Covid-Test Voraussetzung für die Teilnahme.
3

50 Helfer übten
Einsatzkräfte trainierten Lawinenunfall in See

SEE IM PAZNAUN. Im Bereich der Ascherhütte übten rund 50 Helfer von verschiedenen Einsatzorganisationen, des Bundesheeres sowie der Bergbahnen See den Ernstfall. Ein Lawinenabgang mit zehn Verschütteten wurde simuliert. Jede Sekunde zählt Fast 50 Helfer der Pistenrettung See, der Bergrettung See, der Bergbahnen See GmbH, der BH Landeck, Hundeführer der Bergrettung Bezirk Landeck und der Lawineneinsatzzug des Österreichischen Bundesheeres übten am 6. März 2021 den Ernstfall. Simuliert wurde ein...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.