Lawine

Beiträge zum Thema Lawine

Sebastian Weber (re.), bekannt als Wetterwastl, klärt Servus-TV-Moderator Richard Deutinger in der kommenden Heimatleuchten-Folge über Wetterphänomene am Radstädter Tauern auf.
3

TV-Dreh am Tauern
Das Wetter ist Sebastian Webers Faszination

Sebastian Weber erklärt, warum Wetterprognosen gerade in den Alpen für Meteorologen so herausfordernd sind. In Obertauern drehte er mit Moderator Richard Deutinger für die kommende Heimatleuchten-Sendung. OBERTAUERN. Über den Radstädter Tauern vom Lungau in den Pongau geht es für Moderator Richard Deutinger in der nächsten "Heimatleuchten"-Sendung auf Servus TV. Die Bezirksblätter konnten sich einen Einblick von den Dreharbeiten verschaffen und in Obertauern mit dem Meteorologen Sebastian Weber...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Bei der Übungssuche nach Verschütteten.
2

Rotkreuz-Suchhundestaffel
Vierbeiner trainierten im Lungau

Eine Kleingruppe der Salzburger Rotkreuz-Suchhundestaffel trainierte im Skigebiet Großeck-Speiereck die Fähigkeiten von Mensch und Tier. LUNGAU. Bei für ihre Zwecke perfekten Bedingungen konnte eine Kleingruppe der Rotkreuz-Suchhundestaffel vom 17. bis 24. Jänner die Fähigkeiten der vierbeinigen Retter im Lungau erneut schulen. Coronabedingt trainierten die Ehrenamtlichen laut dem Roten Kreuz Salzburg tageweise die Suche mit den Rettungshunden nach Menschen unter dem Schnee, die Bergung...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Im Bereich Schafkar, zwischen Seekarspitz und Seekareck lösten Skifahrer auf einem sehr steilen und felsigen Hang abseits der Pisten,  auf etwa 2.200 Metern Seehöhe, ein großes Schneebrett aus. Eine Frau wurde verschüttet.
9

Obertauern
Lawine begräbt Skifahrerin, Nachlawine verschüttet Retter

Eine Skifahrerin wurde am Mittwoch in Obertauern abseits der Pisten verschüttet, wie die Bergrettung Salzburg vermeldet hatte. Die Einheimische hatte enormes Glück, da nämlich Bergretter und Alpinpolizisten in der Zeit im Gelände waren. Eine Nachlawine verschüttete dann während des Einsatzes zwei Bergretter sowie einen dritten Helfer – ein Mitglied der Lawinenwarnkommission und nicht aktives Mitglied der Bergrettung, das gemeinsam mit den zwei Bergrettern im Einsatz war. OBERTAUERN. Am...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Bezirksleiter Hannes Kocher und seine Bergrettungs-Kameraden aus dem Lungau üben hier gerade die Verschüttetensuche. (Archivfoto)

Bergsport im Winter
Das sollte man tun, wenn man in eine Lawine gerät

Tourenplanung ist das A und O; aber was mache ich, wenn ich trotzdem in eine Schneelawine komme? Wir haben den Bezirksleiter der Bergrettung im Lungau gefragt. LUNGAU. Die Ur-Angst eines jedes Skitourengehers ist vor allem, von einer Lawine erfasst und im schlimmsten Fall verschüttet zu werden. Genau um so ein Unglück, das oft mit dem Tod endet, zu vermeiden sollte man sich exzellent auf eine Tour vorbereiten, denn "Tourenplanung ist das A und O", wie Hannes Kocher, Bezirksleiter der...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Bergretter im Einsatz.
3

Bergrettung Lungau
Sucheinsatz: Zwei Lawinen abgegangen

Am Großeck in Mauterndorf wurde am Montagvormittag nach einem Lawinenabgang Bezirksalarm ausgelöst. Das vermeldete die Bergrettung Salzburg am späten Nachmittag. Vermutet wurden vier Verschüttete. Zeitgleich gab es auch in Zederhaus einen Lawineneinsatz; auch hier wurden Verschüttete vermutete. MAUTERNDORF, ZEDERHAUS. In einem sehr steilen und felsigen Nord-Ost-Hang am Großeck in Mauterndorf war am Montagvormittag, 4. Jänner, auf etwa 2.300 Metern, eine mächtige Lawine abseits der Pisten...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Rettungskräfte auf dem Lawinenkegel
3

Lawinenabgang
Alpinunfall im Lungauer Thomatal

Am 3. Jänner 2021 waren Rettungskräfte wieder wegen einer Lawine gefordert, meldet die Polizei in einer Presseaussendung. THOMATAL. Am Vormittag des 03. Jänner 2021 ereignete sich ein Alpinunfall, bei welchem ein 28-jähriger Steirer schwere Verletzungen erlitt, meldet die Polizei. Von Lawine verschüttetInsgesamt sind vier Skitourengeher (laut Bergrettung stammen sie aus der Steiermark und aus Salzburg, konkret aus der Obersteiermark bzw. aus dem Lungau) in Richtung Königstuhl aufgestiegen, als...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Bezirksblätter Lungau
Mehrere Lawinenabgänge wurden in den letzten Tagen im Lungau gemeldet (SYMBOLBILD)

Polizeimeldung
Weitere Lawinenabgänge im Lungau

Wie die Polizei Salzburg in einer Presseaussendung meldet, gab es am 30. Dezember zwei weitere Lawinenabgänge im Lungau, bei denen Personen zum Teil verschüttet wurden. LUNGAU. Am späten Vormittag des 30. Dezember 2020 ereignete sich im Bereich der Rosaninhöhe, im Gemeindegebiet Thomatal, ein Lawinenabgang, meldet die Polizei. Dabei sei ein 31-jähriger Wintersportler aus Salzburg rund 100 Meter mitgerissen und aufgrund des mitgeführten und ausgelösten Lawinenrucksackes nur teilweise verschüttet...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Bezirksblätter Lungau
Wichtig: Vor jeder Tour die Lawinenlage checken - auf lawine.salzburg.at.

Zwei Lawinenabgänge im Lungau

Am 29. Dezember kam es im Lunau zu zwei Lawinenabgängen. Zum Glück überlebten alle Beteiligten den Unfall, auch durch die rasche Kameradenrettung.  THOMATAL/MAUTERNDORF (tres).  Am 29. Dezember nachmittags befuhren drei Kärntner Skitourengeher im Gemeindegebiet von Thomatal, Skigebiet Schönfeld, einen Nordost ausgerichteten Hang. Dabei querten die Tourengeher auf ca. 2.000 Metern Seehöhe einen ca. 35-40 Grad steilen Hang. Durch die Befahrung lösten die Skifahrer dort eine Lawine aus, wobei zwei...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Online-Redaktion Salzburg
Die Bergrettung musste Skifahrern nach von ihnen ausgelösten Lawinen helfen. (SYMBOLBILD)

Polizeimeldung
Zwei Lawinenabgänge im Lungau

Wie es in Presseaussendungen der Polizei Salzburg heißt, kam es im Lungau am 29. Dezember 2020 zu gleich 2 Lawinenabgängen die durch Skifahrer ausgelöst wurden. MAUTERNDOR, SCHÖNFELD. Eine Lawine löste ein 33-jähriger Lungauer am 29. Dezember im Gemeindegebiet von Mauterndorf aus, meldet die Polizei. Der Mann und sein Begleiter seien im gesicherten Schigebiet Großeck/Speiereck unterwegs gewesen und hätten eine Variantenabfahrt durch die Zallinwand im freien Gelände abfahren wollen. Lawine durch...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Bezirksblätter Lungau
Der Skitourensport boomt in Österreich wie nie zuvor. Aber es ist abseits der Piste wichtig, umfassendes Wissen über das Verhalten im Gelände zu haben.
Aktion 2

Skitourencamps 2021
Gut vorbereitet für die Skitourensaison

Von 5. bis 7. Februar 2021 startet die Skitourenwinter-Saison mit einem "Lawinen-Special"-Skitourencamp am Weißsee-Gletscher. UTTENDORF/SALZBURG (tres). Der Skitourensport boomt in Österreich wie nie zuvor. Aber es ist wichtig, den Umgang mit Lawinenpiepser, Schaufel und Sonde gut zu beherrschen und sein Wissen regelmäßig aufzufrischen. Auch der Lawinenlagebericht muss vor jeder Skitour im Gelände sinnerfassend gelesen und verstanden werden. Ansonsten drohen große Gefahren! In der Wintersaison...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Theresa Kaserer
Gefahrenstufe für das Wochenende wurde von „Orange“ auf „Rot“ hinaufgesetzt. Es kann zu Sturm, Schneemassen und Lawinengefahr kommen.
Video 2

Wetter
Unwetterwarnung für den Süden Salzburgs erhöht

Gefahrenstufe für das Wochenende wurde von „Orange“ auf „Rot“ hinaufgesetzt. Es kann zu Sturm, Schneemassen und Lawinengefahr kommen. SALZBURG. Die Meteorologen und der Katastrophenschutz des Landes haben die Wetterwarnung am Freitag noch einmal hinaufgestuft. Vor allem im Süden Salzburgs werden am gesamten Wochenende viel Schnee und Regen erwartet. Die Lawinengefahr steigt erheblich, es stürmt, Überflutungen sind möglich und der gefrorene Boden kann kaum etwas aufnehmen – heißt es vom Land...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Ein einheimischer Freerider ist am 18. Oktober abseits der Pisten am Kitzsteinhorn in eine tiefe Randkluftspalte (auf etwa 2.700 Metern Höhe, Schmiedingerkees) gestürzt.
4

Spaltensturz am Kitzsteinhorn
Freerider tot geborgen

UPDATE: 19. Oktober 2020, 12:30 Uhr: Der am Kitzsteinhorn verschüttete Freerider wurde tot in einer Spalte gefunden.  MAISHOFEN/KAPRUN (red). Am Kitzsteinhorn suchten heute seit den frühen Morgenstunden Bergretter aus Kaprun weiter nach dem Freerider, der bereits am Sonntag nach 13:00 Uhr in eine Randkluftspalte gestürzt war. Unterstützt wurden die Bergretter von der Alpinpolizei und zwei Bergrettern aus St. Johann/Tirol: „Die Tiroler Kollegen halfen uns mittels speziellen Dampfsonden, die...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Theresa Kaserer
Ergiebiger Schneefall, Sturm und eine vielfach ungünstige Unterlage sorgen für eine heikle Lawinensituation.
1 2

Bergrettung appelliert
Achtung, hohe Lawinengefahr!

Die Bergrettung Salzburg appelliert an Wintersportler um Zurückhaltung im freien Gelände am morgigen Donnerstag, den 6. Februar 2020. SALZBURG (tres). Der ergiebige Schneefall mit Sturm am Dienstag und Mittwoch brachte eine heikle Lawinensituation. "Wir befürchten, dass die gute Wettersituation und der Neuschnee in den kommenden Tagen die Wintersportler zu Tiefschneeabfahrten abseits der Pisten verlockt", macht sich Maria Riedler, Pressereferentin der Bergrettung Salzburg, Sorgen. Teilweise...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Theresa Kaserer
Video 13

Alpinübung
Rund 270 Einsatzkräfte am Preber bei Übung

Die Begrettung aus dem Lungau und dem Bezirk Murau übten am 11. Jänner 2020 gemeinsam im Prebergebiet. PREBERGEBIET. Die Bergrettung Krakau organisierte, unterstützt von den Kameraden aus dem Lungau und unter Anleitung der zuständigen Behörden auf beiden Seiten der Landesgrenze eine Winteralpinübung. Schwierige Übungsannahme Die Übungsannahme war herausfordernd: Zwei Lawinen seien im Prebergebiet an der Landesgrenze Salzburg und Steiermark abgegangen. Dabei wurden die Straße, die Loipe und...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Bezirksblätter Lungau
1 6

Lawineneinsatzübung
Gemeinsame Lawineneinsatzübung am Preber

Der Lawineneinsatzzug des Jägerbataillon 8 aus der Struckerkaserne, die Bergrettung und zwei Hubschraubern des Bundesheeres übten Heute gemeinsam am Preber für den Ernstfall. Die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den verschiedenen Institutionen ist besonders wichtig um der Herausforderung gerecht zu werden. Alle Beteiligten fühlen sich auf den restlichen Winter gut vorbereitet.

  • Salzburg
  • Lungau
  • Wolfgang Riedlsperger
Der 53-jährige Einheimische wurde dabei von einem Felsbrocken so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag.
3 1 4

Toter bei Steinlawine in Kaprun
Zuschauer filmten das Unglück

ZELL AM SEE-KAPRUN. Am Vormittag des 4. September 2019 unternahmen zwei Einheimische - ein 53-Jähriger und dessen 51-jährige Lebensgefährtin - in Kaprun eine Wanderung vom Alpincenter am Kitzsteinhorn beginnend, über den Wanderweg Nr. 726 mit dem Ziel Mooserboden Stausee. Auf dem Weg stießen die beiden Pinzgauer auf zwei deutsche Staatsbürger, eine Frau im Alter von 45-Jahren und einen Mann im Alter von 41-Jahren. Die Personen entschlossen sich den Weg gemeinsam weiter zu gehen. Beim Abstieg am...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Theresa Kaserer
Der Jäger Gerhard findet hier ein Überbleibsel der Jagdhütte. Im Jänner nahm sie eine Lawine mit ins Tal.
3

Wild und Jagd
Schnee verschluckte die Jagdhütte komplett – mit VIDEO

Gerhard Santner: "Eine Lawine nahm unsere Jagdhütte im Jänner zur Gänze mit." LUNGAU. Ein Rumpeln, ein Getöse und die Jagdhütte war weg. "Als im Jänner eine kurze intensive Warmwetterperiode eingesetzt hatte, nahmen Lawinenabgänge einige Hütten im Lungau mit", erzählt Gerhard Santner aus Göriach, während wir mit ihm und seinem Hund Diego ins Tal hinein wandern. "Auch unsere Jagdhütte wurde sprichwörtlich von heute auf morgen vom Schnee verschluckt", erzählt Gerhard. Er ist Mitglied einer...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Philipp Steinlechner (re.) ist seit einem Jahr Mitglied der Lawinenwarnkommission Mauterndorf. Der Hüttenwirt und Bergretter wird heute von seinen älteren Kollegen noch einiges dazulernen.
7

Reportage
VIDEO Ein Tag mit der Lawinenwarnkommission

VIDEO Der Teufel schläft nicht. Daher ist die Lawinenwarnkommission den ganzen Winter lang hellwach. MAUTERNDORF. Vor dem Frühstück studiert Martin Sagmeister schon den Newsletter des Salzburger Lawinenwarndienstes, Berichte der benachbarten Lawinenwarnkommissionen und den Wetterbericht. Das macht er jeden Tag im Winter so. Der Skischulbetreiber aus Lessach ist nämlich der Obmann der Lawinenwarnkommission in Mauterndorf. Heute, an diesem 24. Jänner des Jahres 2019, hat er seine Mannschaft...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Zwei Hubschrauber-Landesplätze für Notfälle wurden in Muhr eingerichtet. (Symbolfoto)

Straßensperre
Muhrer werden aus der Luft versorgt

Betroffen sind nach wie vor 25 Gebäude und etwa 70 Personen. Zwei Hubschrauber-Landesplätze für Notfälle wurden eingerichtet. MUHR Nach wie vor gesperrt bleibt die Gemeindestraße in Muhr im Lungau nach dem Lawinenabgang vom Sonntag bei Jedl. Auf Grund der derzeit herrschenden Lawinengefahr könne die Straße laut Angaben des Landes-Medienzentrums (LMZ) Salzburg weiterhin nicht geräumt werden. Sollte sich während des Tages das Wetter bessern, so werde die Lawinenwarnkommission Muhr heute nochmals...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
(Symbolfoto) Straße gesperrt.
1

Muhr
70 Personen sind von der Außenwelt abgeschnitten

MUHR. Die Gemeindestraße in Muhr im Lungau bleibt nach dem gestrigen Lawinenabgang im Ortsteil Jedl bis auf weiteres ab Ortsende Richtung Hintermuhr gesperrt. Das gab der Lungauer Katastrophenschutzreferent Philipp Santner nach der Sitzung der örtlichen Lawinenwarnkommission heute früh über das Landes-Medienzentrum bekannt. Aufgrund der noch immer hohen Lawinengefahr könne die Straße derzeit nicht geräumt werden. Beim Lawinenabgang am Sonntag sei niemand verletzt worden; zirka 25 Gebäude und...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Straßensperre in Muhr wegen Lawinengefahr (Symbolbild)
2 1

Straßensperre
Muhr: Gemeindestraße nach Lawinenabgang gesperrt

In der Gemeinde Muhr musste wieder eine Gemeindestraße nach einem Lawinenabgang gesperrt, werden, heißt es in einer Presseaussendung der Polizei Salzburg. MUHR. Am Vormittag des 10. Februar 2019 kam es in Muhr im Lungau, im Gemeindebereich "Jedl", zu einen Lawinenabgang auf die Gemeindestraße, so die Polizei. Diese sei dadurch verschüttet worden. Personen wurden laut dem Bericht keine verletzt. Im Laufe des Tages sei es zu einem Besichtigungsflug der Lawinenkommission sowie des...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Bezirksblätter Lungau
Martin Sagmeister ist der Obmann der Mauterndorfer Lawinenwarnkommission.

Danke
Die Experten warnen uns vor den Lawinen

Danke den Ehrenamtlichen der Lawinenwarnkommissionen, dass sie das für uns verantwortungsbewusst tun. LUNGAU. In den ersten Wochen des Jahres 2019 waren die ehrenamtlichen Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen im Lungau im Dauereinsatz. Gibt es Neuschnee oder sich verändernde Wetterverhältnisse – Regen, Warmwetter et cetera, dann begeben sich diese ehrenamtlichen Frauen und Männer hinaus in die Hänge und führen ihre Beurteilungen durch. Diese melden sie dann der Landes-Lawinenwarnzentrale nach...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Die Bergretter sondieren den Lawinenkegel so lange, bis der letzte Verschüttete gefunden wird. Hinter den Sondierern warten bereits die Schaufler – sie wollen Leben retten.
2 49

Bergrettung Lungau
Verschüttet im Schnee (mit VIDEO)

VIDEO – Bergretter geben nicht auf. Gesucht wird, bis der letzte Mensch geborgen ist. MAUTERNDORF. Es ist dunkel, es ist kalt und die Luft wird von Minute zu Minute stickiger. Wer unter eine Schneelawine gerät, und all das noch wahrnimmt, hat Glück im Unglück – denn er ist noch am Leben! Die Chance, lebendig aus einer Lawine befreit zu werden, ist eine Zeitfrage: je schneller, desto besser. Erfolgt die Bergung in den ersten fünfzehn Minuten durch Kameradenrettung, kommt man vielleicht noch...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Joachim Schiefer, Mitglied der Bergrettung Tamsweg (Archivfoto): Seit 2003 ist der Mediziner aktiv bei der Salzburger Bergrettung engagiert; seit 2010 als Bergrettungslandesarzt. Joachim Schiefer und seine Kollegen stehen dieser Tage im Einsatz beziehungsweise in ständiger Bereitschaft. Insgesamt gibt es 43 Ortsstellen und an die 1.500 aktive Bergretter im Bundesland Salzburg.
1 2

Lawinenrettung
"Nach 20 Minuten sind die meisten Opfer tot"

„Wird man von einer Lawine verschüttet, sind die Überlebenschancen meist nur in den ersten 18 Minuten realistisch“, sagte Landes-Bergrettungsarzt Joachim Schiefer dem Landes-Medienzentrum. SALZBURG. Der Tamsweger Bergretter Joachim Schiefer ist Landes-Bergrettungsarzt. Das Landes-Medienzentrum (LMZ) sprach mit ihm über die Überlebenschancen in einer Lawine, Erste Hilfe im Notfall und über vorbeugende Maßnahmen, um für größtmögliche Sicherheit im Gelände zu sorgen. LMZ: Wie groß ist die...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.