08.06.2018, 13:10 Uhr

Landecker Bäuerinnen im Zillertal

Die Ortsbäuerinnen absolvierten eine interessante zweitägige Lehrfahrt ins Zillertal. (Foto: Johanna Wille)

Die diesjährige Ortsbäuerinnenlehrfahrt stand unter dem Motto „Regionalität und altes Handwerk“.

BEZIRK LANDECK. Unter dem Motto „Regionalität und altes Handwerk“ führte heuer die zweitägige Lehrfahrt ins Zillertal. In Stumm besuchten die Bäuerinnen den Familienbetrieb Hartl, der bereits in dritter Generation Naturmaterialien in Handarbeit zu Zillertaler Doggln verarbeitet. Die Kunst des Federkielstickens lernten sie bei Familie Stiegler kennen, die dieses Handwerk seit sechs Generationen weitergibt. Am Feldishof von Familie Huber in Ramsau werden noch alte Obstsorten zu edlen Schnäpsen verarbeitet, die sie bei einer Verkostung genießen durften.
Am nächsten Tag besichtigten die Bäuerinnen in Ginzling den Lengauhof. Der Biobetrieb wird von der engagierten Familie Kern geführt. Die Produkte werden in der hofeigenen Käserei und Metzgerei hergestellt und direkt vermarktet. In allen Gastronomiebetrieben wurden sie stets mit hervorragenden Menüs aus vorwiegend regionalen Produkten verwöhnt.
"Mit vielen positiven Eindrücken und nach einem Zwischenstopp in der Landeshauptstadt kehrten wir wieder nach Landeck zurück", so Bezirksbäuerin Stellvertreterin Barbara Summerauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.