06.02.2018, 13:10 Uhr

Rodlen: Achenrainer gewinnt Krimi

Doppelweltmeister Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal. (Foto: TRV/Achenrainer)

Rieder holt mit 13 Hundertstel Vorsprung Gold vor seinem Teamkollegen Florian Markt

LAAS/RIED. Was für eine Finale bei der Junioren-Weltmeisterschaft der Naturbahnrodler im Südtiroler Laas! Der Herrenbewerb war an Spannung nicht zu überbieten, lagen doch Weltcup-Gesamtsieger Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal und sein Sautener Teamkollege Florian Markt vor dem dritten und alles entscheidenden Lauf auf die Hundertstelsekunde gleich auf. Die Entscheidung wurde somit auch zum Nervenkrimi. Und da hatte Achenrainer dann hauchdünn das bessere Ende für sich. 13 Hundertstel Vorsprung reichten, um nach dem Sieg im Doppelbewerb am Vortag auch Gold im Einzel zu holen.
„Das war heute schon der totale Wahnsinn. Vor dem dritten Lauf hab´ ich mir keinen großen Kopf gemacht. Ich dachte mir einfach, fahr so, als sei es der erste Wertungslauf“, zog Achenrainer nach seiner Traumsaison Bilanz. Zweifacher Weltmeister, zweifacher Weltcupsieger – besser hätte es in diesem Winter wahrlich nicht laufen können.
Bei den Damen belegte Vanessa Markt aus Sautens Rang sechs.
Junioren-WM Laas: Herren: 1. Achenrainer (Ö) 3:04.47, 2. Markt (Ö) +0,13, 3. Kompatscher (Ita) +1,16, 4. Shulgin (Rus) +1,24, 5. Gruber (Ita) +1,29, … 10. Brugger (Ö) +4,89, … 13. Mark (Ö) +10,53. Damen: 1. Pfattner (Ita) 3:06,78, 2. Staffler (Ita) +0,67, 3. Unterholzner (Ita) +1;40, 4. Walch (D) +2,27, 5. Mittermair (Ita) +2,70, 6. Markt (Ö) +6,36.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.