22.10.2014, 11:20 Uhr

Suwi Zlatic ist Österreichs bester Sommelier 2014

Sieger Suwi Zlatic (Geigers Posthotel in Serfaus, re.) mit Annemarie Foidl (Präsidentin Österreichischer Sommelierverband) und Steve Breitzke (Restaurant „Le Loft“). (Foto: Gregor Semrad)

Der 32-jährige Tiroler von Geigers Posthotel in Serfaus konnte sich in einem bis zuletzt spannenden Wettkampf mit einer bravourösen Performance durchsetzen.

SERFAUS. Wie schon vor drei Jahren war auch heuer wieder das Loisium Wine & Spa Resort in Langenlois der Schauplatz für den härtesten Sommelier-Wettbewerb des Landes, der Staatsmeisterschaft des Österreichischen Sommelierverbandes. 19 KandidatInnen, Nachwuchstalente ebenso wie gestandene Sommeliers, waren am 16. Oktober angereist, um sich einem theoretischen und praktischen Prüfungsprogramm voller Herausforderungen zu stellen und sich einen der begehrten Plätze im Finale zu sichern. Doch nur vier konnten dieses auch erreichen, darunter auch Suwi Zlatic von Geigers Posthotel in Serfaus.

Professionelle Performance

Der routinierte junge Chefsommelier war gleich der erste, der sein Fachwissen und seine Servicequalitäten bei der Abendgala im Loisium vor einem Publikum von rund 120 Gästen auf der Bühne unter Beweis stellen musste. Mit Charme und Humor hatte er auf Anhieb das Publikum im Griff, für die strenge Jury aus Verbandsmitgliedern und anderen Top-Sommeliers aber zählten vor allem die Performance im Service am Gast, die Verkostungsqualitäten und die professionelle Performance insgesamt. Sowohl die Blindverkostung von drei Weinen und vier Spirituosen als auch die Menüerklärung und die Speisenempfehlungen dazu mussten auf englisch durchgeführt werden; dank einer intensiven Vorbereitung mit monatelangem Sprachtraining gelang ihm dies auch fließend.

Viel Unterstützung erhalten

Der 32-jährige gebürtige Bosnier kam 1993 in Österreich und lebt seit 12 Jahren in Serfaus. Er hatte sich akribisch auf diesen Wettbewerb vorbereitet; Unterstützung erhielt er dabei sowohl von Chef und Hotelier Florian Geiger als auch vom Tiroler Sommelierverband. Annemarie Foidl, Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes und selbst Tirolerin, kennt den Ehrgeiz von Suwi Zlatic und seinen absoluten Willen, etwas erreichen zu wollen. „Ein Wettbewerb ist etwas ganz anderes als im Restaurant zu stehen. Du musst wissen, was von dir verlangt wird. Das bedeutet gezielte Vorbereitung wie bei einem Sportwettkampf. Suwi war diesbezüglich wohl der Versierteste und am besten aufgestellt, was die Unterstützung betrifft. Es wäre unser Anliegen, dass alle Chefs ihre guten Mitarbeiter mehr unterstützen!“

Sommelier-Weltmeisterschaft

Für Suwi Zlatic bedeutet der Titel, dass er 2016 zur Sommelier-Weltmeisterschaft nach Argentinien reisen wird. „Ich weiß genau, wie viel ich zu tun habe, und werde es auch tun. Ich fliege nicht mit dem ersten Flugzeug zurück!“ ist die überzeugte und überzeugende Ansage des motivierten und engagierten Sommeliers, der gerade seinen Advanced Sommelier absolviert und den Mastersommelier anstrebt. Auf Argentinien freut er sich natürlich. Es war sein größter Wunsch, einmal ganz oben mitmachen zu dürfen – im Wissen, dass die Weltspitze ganz stark ist. „Das war erst der Beginn!“ kommentiert er seinen Sieg bei der Staatsmeisterschaft. Und freut sich für seinen Kollegen Steve Breitzke aus Wien, der als Zweitplatzierter 2017 bei der Europameisterschaft dabei sein wird – in Wien!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.