Hospiz Steiemark
19 neue Hospizbegleiterinnen für den Bezirk

2Bilder

Mit der Zertifikatsverleihung durch die stellvertretende Obfrau Dr. Trautgundis Kaiba und der Geschäftsführerin des Hospizvereines Steiermark, Mag. Sabine Janouschek haben gestern in Gröbming 18 Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer das Hospizgrundseminar positiv abgeschlossen.

Vom Sozialhilfeverband Liezen nahmen Anita Kolb, vom Bezirksaltenpflegeheim Schladming, Balzenka Terzic von der Seniorenhoamat Lassing und SHV-Geschäftsführer Jakob Kabas an der Ausbildung teil.

Diese Ausbildung dauert eineinhalb Jahre. Mit dem Einführungsseminar und einem Bewerbungsschreiben geht es dann in 72 Theorieeinheiten um die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod, Gesprächsführung, Umgang mit Hilflosigkeit und Angst, rechtliche Aspekte wie die Patientenverfügung, Einführung in die Palliativpflege und Fragen wie Familienhospiz- und Pflegekarenz. Um sich auch aktiv in den Dienst der Menschen stellen zu können braucht es noch ein Praktikum im Ausmaß von 40 Stunden. Ein Praktikumsbericht und die Reflexion des Praktikums und der Ausbildung in Gruppen- und Einzelgesprächen stehen am Ende der Ausbildung. Der Anteil der Männer liegt aktuell bei rund fünf Prozent und wäre damit deutlich ausbaufähig.

Mehr als 3.800 Menschen werden jährlich von den aktuell 830 Ehrenamtlichen in mehr als 127.000 Stunden kostenlos aber nicht umsonst begleitet. Die Steiermark ist damit seit Jahren Spitzenreiter in der Anzahl in diesem Bereich aktiv engagierter Menschen. Knapp ein Viertel der Begleitungen findet in den eigenen vier Wänden statt. Mit Waltraud Klasnic steht auch eine Steirerin auf der Bundesebene an der Spitze dieser notwendenden und wertvollen Bewegung. Die Gemeinden des Bezirkes unterstützen über Mittel aus dem Bundespflegefonds diese Ausbildung aktuell mit 220 Euro pro Teilnehmer, der dann im Bezirk ehrenamtlich tätig ist. Würde man diese ehrenamtliche Leistung mit einem adäquaten kollektivvertraglichen Entgelt bewerten, so bedeutet dies, dass allein gemessen an diesen 19 Absolventinnen die Gemeinden für einen Euro Förderung ehrenamtliches Engagement im Wert von knapp 13 Euro erhalten.

Autor:

Rebecca Sedlmayr aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.