OÖ: Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Burton Lee von der Stanford University, Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl, Universitätsprofessor Sepp Hochreiter und JKU-Rektor Meinhard Lukas.
  • Burton Lee von der Stanford University, Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl, Universitätsprofessor Sepp Hochreiter und JKU-Rektor Meinhard Lukas.
  • Foto: Land OÖ / Daniel Kauder
  • hochgeladen von Victoria Preining

OÖ. Künstliche Intelligenz (KI) ist neben dem Internet, 3D-Druck und Virtual Reality einer der wichtigsten Zukunftsfaktoren für die oberösterreichische Wirtschaft. Zu diesem Zweck will das Land Oberösterreich gemeinsam mit der JKU, den Fachhochschulen und anderen Forschungseinrichtungen eine "KI-Strategie" entwickeln. "Unser Ziel ist es, Oberösterreich zur international sichtbaren Kompetenzregion für Künstliche Intelligenz zu machen", sagt Landeshauptmannstellvertreter Michael Strugl. Als erste Maßnahme wurde bereits das "Artificial Inteligence-Lab" mit einem Deep Learning-Zentrum an der JKU Linz gegründet. Für die weitere Entwicklung werden Workshops unter der Leitung von Dr. Burton Lee von der Stanford University abgehalten. Dort diskutieren rund 70 Vertretern über zukünftige Forschungsschwerpunkte und deren Anwendung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen