29.09.2014, 16:43 Uhr

Linz wird Zentrum des nachhaltigen Lebensstils

Mehr als 10.000 Besucher im Vorjahr zeigen, dass Nachhaltigkeit keine Modeerscheinung ist. (Foto: Global 2000)

Die Messe "WearFair & mehr" findet vom 3. bis 5. Oktober in der Tabakfabrik Linz statt.

Mode, Ernährung, Mobilität, Geldanlagen und Tourismus – mit mehr als 200 Ausstellern aus den verschiedensten Bereich auf 8000 Quadratmetern ist die "WearFair & mehr" heuer so groß und facettenreich wie nie! Die Messe für nachhaltigen Lebensstil geht heuer bereits in die siebte Runde. Neben der Möglichkeit, mit gutem Gewissen einzukaufen, wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten – von Modenschauen über Buchpräsentationen und Workshops bis hin zu Filmen und Konzerten. Dabei dreht sich alles um die Hintergründe zu ökologischen und fairen Produktionsweisen und darum, wie jeder einzelne einen nachhaltigen Lebensstil führen kann.

Themenvielfalt auf der Messe

"Die ,WearFair & mehr’ hat sich von einem engagierten Experiment hin zur wichtigsten Messe Österreichs für nachhaltigen Lebensstil entwickelt. Einzigartig ist dabei die Themensetzung von nachhaltiger Kleidung bis hin zur Mobilität", sagt Umweltlandesrat Rudi Anschober, der selbst mit seiner Info-Kochshow "Kochtopf statt Mistkübel" Tipps und Strategien gegen Lebensmittelverschwendung geben wird.
Ein wichtiges Thema auf der Messe sind die Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion und Bekleidungsindustrie. Mehr als 100 Aussteller präsentieren auf der Messe wieder faire Mode. Dass Konsumenten vermehrt auf soziale Standards achten, zeigt allein die Tatsache, dass sich die Besucherzahl in den vergangenen sechs Jahren mehr als verdreifacht hat – auf mittlerweile 10.000 im Jahr 2013. "Das beweist, dass Nachhaltigkeit keine Modeerscheinung ist, sondern ein Lebensstil, der jeden Tag lebenswerter macht", sagt Herwig Adam, Geschäftsführer der veranstaltenden Organisation Südwind.
Zu einem nachhaltigen Lebensstil gehört auch, sich über das tägliche Brot Gedanken zu machen. "Als Konsumenten können wir mit unseren tagtäglichen Einkaufsentscheidungen zum Umweltschutz beitragen: Biologische, saisonale und regionale Lebensmittel zu kaufen ist die Devise, um die Umwelt zu schützen und Vielfalt zu erhalten", sagt Leonore Gewessler von Global 2000, die sich über zahlreiche neue Aussteller im Bereich Ernährung freut.
Auch in den Bereichen Mobilität, Geldanlagen und Tourismus gibt es wieder Neues zu sehen. Rund 60 Aussteller wird es hier geben. Als Side-Event findet die gemeinsame "Fesch am Rad"-Fahrt statt, zum gleichzeitig stattfindenden ÖAMTC-Event "Schauplatz Mobilität" wird es einen Shuttle-Service mit E-Autos und einem Elektrosportwagen der Marke Tesla geben.

Programmhighlights

Als alljährliches Highlight findet am Freitag, den 3. Oktober, nach der offiziellen Begrüßung um 20 Uhr die Modenschau der öko-fairen DesignerInnen und Labels statt, die zeigen, dass trendy und fair sich bei der Mode mehr als gut verstehen. Danach wird die Band Attwenger ab 22 Uhr in der Klubkantine der Tabakfabrik ordentlich einheizen. Auch am Samstag wird mit einem Auftritt von DJ Dan der oberösterreichischen Hip-Hop Band Texta nach 21 Uhr ein kurzweiliges Abendprogramm geboten.
Journalist und Politiker Klaus Werner Lobo stellt vor Ort am Freitag um 15 Uhr sein neues, aktualisiertes "Schwarzbuch Markenfirmen" vor, das am 29. September erstmals in den Buchläden erhältlich sein wird. Autorin Susanne Wolf wird ebenfalls aus ihrem Buch "Nachhaltig leben" erzählen – am Sonntag um 13 Uhr.
Am Vorabend des Messebeginns wird Valentin Thurn, Regisseur von "Taste the Waste", um 20.30 Uhr zu einem Filmgespräch im Moviemento sein und von Initiativen aus ganz Europa erzählen, die gegen die gängige Lebensmittelverschwendung Lösungen finden und Müll verringern wollen. Am Sonntag um 14.30 Uhr werden in der Tabakfabrik auch Mitglieder von mehreren Initiativen über Möglichkeiten berichten, wie jeder zu einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen kann.
Am Samstag um 12 Uhr wird außerdem Landesrat Rudi Anschober beim Showkochen gemeinsam mit der Präsentation seines neuen Buches "Besser Essen" zeigen, dass man auch mit Lebensmitteln, die es aus optischen Gründen nicht in den Handel schaffen, köstliche Gerichte zaubern und gleichzeitig das Klima schützen kann. Weiters wird eine Gesprächsrunde zum Thema Elektromobilität geboten, ein Seminar zu Fairer Mode und ein Geschmackworkshop, eine "Fesch am Rad" Fahrt, bei der Teilnehmer stilvolles Radeln zur Schau stellen, und ein Multimediavortrag von Fotograf und Filmemacher Rowin Höfer, der von seinen spannenden Erlebnissen und Erkenntnissen auf Weltwanderschaft erzählt.
Auch die jungen Gäste kommen nicht zu kurz: Am Sonntag um 11 Uhr nimmt Österreichs beliebteste Kinderliedermacherin Mai Cocopelli ihre ZuschauerInnen mit auf eine Reise in den Weltraum und um 12 Uhr wird in der Kindermodenschau die Mode der AusstellerInnen von den Jüngsten präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.