30.10.2016, 18:24 Uhr

"Verteidiger Europas": Tausende demonstrierten gegen rechten Kongress

Trotz massiver Kritik, unter anderem von Mauthausen Komitee fand der Kongress der "Verteidiger Europas" in den Redoutensälen statt, an dem circa 500 Menschen teilgenommen haben. Gleichzeitig gab es am Samstag eine groß angelegte Demonstration gegen diesen Kongress. Mehrere Tausend - laut Polizei waren es 1800, laut Veranstalter 4000 - Menschen maschierten vom Bahnhof bis zur Promenade um ihren Unmut darüber, dass diese Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Landes Oberösterreich stattfindet Ausdruck zu verleihen. Zahlreiche Gastredner waren zudem eingeladen. "Linz und Oberösterreich darf nicht der Treffpunkt von Rechtsextrimisten und Faschisten werden", war der einhellige Tenor. Weil während des Zuges bengalische Feuer und Rauchgranaten gezündet wurden, musste dieser für einige Minuten angehalten werden. Der Protest fiel aber friedlich aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.