Gesundheit im Zeiten der Sparpolitik

EHFG Gründer Dr. Günter Leiner übergibt nach 14 Jahren seine Präsidentschaft.
  • EHFG Gründer Dr. Günter Leiner übergibt nach 14 Jahren seine Präsidentschaft.
  • Foto: Konrad Rauscher
  • hochgeladen von Konrad Rauscher

BAD HOFGASTEIN (rau). Das European Health Forum Gastein ist die wichtigste gesundheitspolitische Veranstaltung in der Europäischen Union und ein Treffpunkt für Experten aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens und unterscheidet sich grundlegend von Veranstaltungen, die in sehr eingeschränkten Bereichen spezialisiert sind.

Das Thema des diesjährigen Kongresses,der vom 3. bis 6.Oktober stattfindet, lautet „Gesundheit in Zeiten der Sparpolitik“Der Veranstalter des EHFG ist das Internationale Forum Gastein (IFG), ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein. Prof .Dr. Günther Leiner, Präsident des IFG, österreichischer Abgeordneter zum Nationalrat a.D. und sozial engagierter Arzt sowie Franz Weichenberger, selbständiger Unternehmer und Tourismusobmann von Bad Hofgastein sind die Gründer des EHFG. Präs. Günther Leiner:“

In Zeiten von Sparmaßnahmen und einer zunehmenden Nachfrage nach Gesundheitsleistungen aufgrund des demographischen Wandels, Innovationen und stetig verbesserten Technologien,stellt sich die Frage, wie die Gesundheitspolitik und -systeme in den nächsten Jahrzehnten gestaltet werden. Was benötigen unsere Gesundheitssysteme um auf lange Sicht tragbar zu sein, und um ein Leben in guter Gesundheit zu gewährleisten? Die europäischen Länder müssen jetzt die Belastungen durch die Finanzkrise und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung und die Gesundheitssysteme tragen. Die politischen Entscheidungs-träger müssen innovative Strategien entwickeln, um diese Herausforderungen zu bewältigen und ein Gerüst bilden, das eine gerechte Verteilung von Gesundheitsleistungen garantiert. Die globale Finanzkrise sollte die Länder nicht von bestehenden Bekenntnissen zur Stärkung der Gesundheitssysteme abbringen. Nachhaltige und starke Investitionen in Versorgung und öffentliche Gesundheit können einen wertvollen Beitrag zum wirtschaftlichen Aufschwung, sowie zur
allgemeinen Gesundheit leisten.Entscheidungen die wir heute treffen, ermöglichen es uns auf diese Probleme vorbereitet zu sein und das Gemeinwohl der Bürger in Europa zu gewährleisten.Der renommierten Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Helmut Brand, Vorstand der Abteilung für Internationale Gesundheit (Department of International Health) der Universität Maastricht löst heuer Dr.Günther Leiner,nach 14 jähriger Tätigkeit als Vorsitzenden ab.

„Ich freue mich, dass wir einen so hochkarätigen Mitstreiter für das EHFG-Führungsteam gewinnen konnten, dessen hohe Kompetenz in Fragen der Europäischen Gesundheitspolitik ein großer Gewinn für das Forum ist“, betonte der Gründer und Präsident des EHFG, Prof. Dr. Günther Leiner.

Foto: Konrad Rauscher

Autor:

Konrad Rauscher aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.