"Die Arbeit hat für mich schon begonnen"

Daumen hoch für die Neo-EU-Parlamentariarin Claudia Schmidt
  • Daumen hoch für die Neo-EU-Parlamentariarin Claudia Schmidt
  • Foto: Neumayr
  • hochgeladen von Angelika Pehab


SALZBURG (ap). "Ich war grad turnen, jetzt geht's mir wieder gut", strahlt Claudia Schmidt am Morgen nach ihrem Wahlerfolg, dem natürlich eine ausgiebige ÖVP-Wahlparty im Gasthaus Hinterbrühl in Salzburg folgte.

"Spannung fällt von mir ab"

Schon jetzt steht die künftige EU-Parlamentariarin Claudia Schmidt voll im Dienst der Union. "Ich habe in den nächsten Wochen vor der Angelobung – sie findet am 1. Juli statt – bereits Termine in Portugal und in Brüssel. Nebenbei muss ich meine Büros dort und in Salzburg zusammenstellen. Es ist eine aufregende Zeit", strahlt Schmidt, von der am Sonntagabend die große Spannung abgefallen ist. "Ich nehme ja auch viele Anliegen der Salzburger mit, die mir im Wahlkampf zugetragen worden sind", betont Schmidt, die Botschafterin in beide Richtungen sein will.

"Ich werde da sein"

"Die Menschen im Bundesland brauchen mehr Transparenz darüber, was die EU leistet. Ich werde deshalb mindestens einen Tag pro Woche in Salzburg sein, damit die Gespräche mit den Bürgern nicht abreißen", verspricht Schmidt, die auf keinen Fall will, dass die EU-Verdrossenheit bei der nächsten Wahl ähnliche Folgen wie in Frankreich hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen