Windenergie in Salzburg
Wohin die Lungauer tendieren

Am liebsten ist den Lungauern Strom, der mittels Sonnenkraftwerken produziert wird.
  • Am liebsten ist den Lungauern Strom, der mittels Sonnenkraftwerken produziert wird.
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Wie 200 vom „Institut für statistische Analysen Jaksch und Partner GmbH“ befragte Lungauerinnen und Lungauer zur Windkraft im Bundesland Salzburg stehen.

LUNGAU, SALZBURG. Auf die Frage „Soll die Windkraft auch in Ihrem Bundesland zukünftig ausgebaut werden, um den Energiebedarf mit heimischen erneuerbaren Quellen decken zu können?“ sprechen sich 71 Prozent von 200 befragten Lungauern mit „Ja“ aus, 29 Prozent mit „Nein“. Das ist eines der Erkenntnisse einer repräsentativen Befragung, welche die IG Windkraft dem „Institut für statistische Analysen Jaksch und Partner GmbH“ in Auftrag gegeben hatte.

Windkraft und Lebensqualität

Mehr als ein Drittel der befragten Lungauerinnen und Lungauer (35 Prozent) erwartet sich durch einen Ausbau der Windkraft positive Auswirkungen auf ihre Lebensqualität; knapp die Hälfte (49 Prozent) erwartet keine Auswirkung auf ihre Lebensqualität; in etwa jeder sechste der Befragten (16 Prozent) erwartet sich negative Auswirkungen auf seine Lebensqualität.

Sonnenkraftwerke bevorzugt

Abgefragt wurde auch, welche Kraftwerke in Zukunft im Bundesland Salzburg gebaut werden sollten, um die Stromversorgung zu sichern. Den Löwenanteil der Befürwortung bekamen dabei Sonnenkraftwerke mit 77 Prozent Zuspruch, gefolgt von Kleinwasserkraftwerken (72 Prozent) und Windkraftwerken (69 Prozent). Für Biomasse- und Biogaskraftwerke sprachen sich 44 Prozent der Befragten aus, große Wasserkraftwerke wollen 41 Prozent, Atomkraftwerke zwei Prozent und Schlusslicht mit einem Prozentpunkt bilden Kohle-, Gas- und Ölkraftwerke.

Zur Befragung

Aufgabenstellung der Befragung war die Analyse der Haltung und des Interesses an Windkraft der österreichischen Bevölkerung. Befragt wurden im Zuge dessen 200 Personen ab 16 Jahren der Wohnbevölkerung im Lungau. Die Befragung wurde Anfang dieses Jahres bis Ende Februar teilweise online sowie teilweise telefonisch durchgeführt. Die Schwankungsbreite liegt bei knapp sieben Prozent.

Lesetipps zum Thema:
>> Windenergie im Lungau: Was genau passiert am 15. Juni 2019?
(4. Juni 2019)
>> Landesrat Heinrich Schellhorn im Interview: "Lungaus Abstimmungsergebnis ist ein Signal für ganz Salzburg"(10. Juni 2019)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen