15.10.2014, 13:28 Uhr

Wo die kleinen St. Veiter toben

Eine Hasen-, Käfer- und Eichkätzchengruppe um 1,2 Millionen Euro für den Kindergarten St. Veit.

In nur einem Jahr Bauzeit hat der St. Veiter Kindergarten einen modernen Zubau erhalten, in dem sich "Hasen, Käfer und Eichhörnchen" wohlfühlen sollen. Drei zusätzliche Gruppenräume mit Sanitäranlagen, ein Bewegungs- wie ein Ruheraum, und Garderoben für die Kindergärtnerinnen sind entstanden. Ein Gruppenraum gehört den Unter-Dreijährigen (Käfergruppe). Auch in der Hasengruppe tummeln sich schon seit Kindergartenbeginn wieder 25 Drei- bis Sechsjährige.

Gruppenraum auf Reserve

"Die Käfergruppe ist derzeit noch nicht besetzt. Sie wird von den Kindergärtnerinnen als Bastelraum verwendet", erklärt Bauherr und Bürgermeister Sebastian Pirnbacher. "Darüber hinaus sind wir froh, eine Gruppe auf Reserve zu haben." Da St. Veit heuer ein sehr gutes Geburtenjahr verzeichnet, wird die Gruppe wohl nicht all zu lange leer stehen.

Lichtdurchflutet

Um 1,2 Millionen Euro wurde das neue Gebäude an den Altbau angebaut. Statisch ist der Aufbau eines weiteren Stockwerks möglich gemacht worden. Viele Fenster und Glasfronten statt Trennwänden sorgen für helle und offen wirkende Räume. Auch das Kuppeldach lässt zusätzlich Tageslicht in den Bau. Bei der Innenausstattung wurden die Kindergärtnerinnen mit ihrer Erfahrung miteinbezogen: "Wir setzten auf Gemütlichkeit mit Funktionalität", sagt Leiterin Irmgard Zoller.

Großes Personalzimmer

Auch im Altbau wurden im Zuge des Zubaus Sanierungsarbeiten durchgeführt. Ein Personalzimmer und ein Büro entstanden, die Fenster wurden alle ausgetauscht und im Garten wurde die Pflasterung erneuert.

30 Parkplätze

Mit dem Neubau konnte auch die Parkplatzsituation in St. Veit verbessert werden. 30 zusätzliche Parkplätze wurden geschaffen, indem das Dach des Kindergarten-Zubaus als Parkfläche genutzt werden kann. Für die Kinder wurde ein Fußgänger-Leitsystem mit rotem Asphalt eingerichtet, das den Weg für sie noch sicherer machen soll. "Ziel ist es, dieses System auf ganz St. Veit auszuweiten, um die Schulwege zu kennzeichnen", erklärt der Bürgermeister.

Runden drehen

Besonders stolz ist die Gemeinde auf den Vorplatz, der mit Brunnen und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen, aber auch zum Bewegen einlädt. "Hier können die Kinder endlich barrierefrei mit Autos, Rollern und anderen Fahrzeugen ihre Runden drehen", freut sich Leiterin Zoller. Dieser Bereich wird für die besonders heißen Tage noch mit einer ausziehbaren "Plane" überdacht werden.

Dank an die Firmen

Der große Dank von der Gemeinde und den Kindergärtnerinnen geht an die ausführenden Firmen. "Es war eine gute Entscheidung, Firmen aus der Region zu wählen, die wir bereits kennen", sagt der Bürgermeister Sebastian Pirnbacher. "Sie haben hervorragende Arbeit geleistet, waren unkompliziert und sind mit besonderer Sorgfalt und Sensibilität an die Arbeit gegangen. Schließlich wurde der Kindergartenbetrieb während der Bauarbeiten nicht unterbrochen." Aus diesem Grund konnte das Budget wie auch die Bauplanzeit eingehalten werden.

Infos zum Kindergarten St. Veit

Zum Kindergarten St. Veit: Öffnungszeiten: Mo. bis Do. von 06.30 bis 17 Uhr, Fr. von 06.30 bis 16 Uhr; Der Kindergarten besteht aus fünf Gruppen, in denen je bis zu 25 Kinder aufgenommen werden können. Das Team besteht aus 15 Kindergartenpädagoginnen, deren Leiterin Irmgard Zoller ist. In der Katzengruppe betreuen Anna Huber, Theresa Freudenthaler und Kathrin Hölzl die Kinder. Die Mäusegruppe wird von Hannelore Fraunlob und Desiree Hacksteiner geführt. Für die Igelgruppe sind Viktoria Lindenthaler und Manuela Rettenwender da. Die Schmetterlingsgruppe übernehmen Lisa Walcher und Marianne Huber. Und in der Hasengruppe arbeiten Lea Riepler und Bettina Kaute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.