Verkehr und Streit kreisen um Leonharder Hauptplatz

Nicht alle Blicke sehen gemeinsame Lösungen: Ewald Beigelbeck und Gudrun Haas.
  • Nicht alle Blicke sehen gemeinsame Lösungen: Ewald Beigelbeck und Gudrun Haas.
  • hochgeladen von Michael Hairer

ST. LEONHARD (m.h) In Sachen Hauptplatzerneuerung wurde jetzt erstmals die Bevölkerung seitens des eigens dafür gegründeten "Hauptplatzkomitees" informiert. Unter den knapp 200 Interessierten befanden sich auch einige Gemeindevertreter, welche in Abwesenheit von Bürgermeister Hans-Jürgen Resel ihre Sicht der Dinge darlegten.

Ein klares Dementi gab es etwa im Bezug auf den angeblich beschlossenen Bau eines Kreisverkehrs. "Man befindet sich nach wie vor in der Evaluierungsphase und muss gemeinsam mit dem Land prüfen, welche Projekte tatsächlich realisierbar sind. Ende Mai sollen dann die fertigen Verkehrskonzepte den Bürgern vorgestellt werden", so Gudrun Haas, geschäftsführende Gemeinderätin.
Für Ewald Beigelbeck, den Sprecher des Komitees, ist das wiederum ein klares Zeichen, dass man die Meinung der Bevölkerung umgeht: "Wir bieten seit Monaten unsere Hilfe an, wollen beim Planen aber mitentscheiden. Dieser Platz geht uns alle etwas an."

Bleibt abzuwarten, welcher Kompromiss für einen seit dem 16. Jahrhundert bestehenden Marktplatz im Zeitalter des modernen Straßenverkehrs gefunden werden kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen