FP-Politiker Martin Huber suspendiert
"Mit Nationalsozialismus habe ich nix am Hut"

Der Blindenmarkter Martin Huber wurde von seiner Partei, der FPÖ, nach einem Posting suspendiert.
  • Der Blindenmarkter Martin Huber wurde von seiner Partei, der FPÖ, nach einem Posting suspendiert.
  • Foto: FPÖ
  • hochgeladen von Daniel Butter

Blindenmarkts Martin Huber wurde nach einem Facebook-Posting von FP-Parteichef Norbert Hofer suspendiert.

BLINDENMARKT. Dass der Umgang, im speziellen das Posten von Inhalten, mit sozialen Medien Gefahren birgt, ist jedem klar. Facebook und Co. haben schon vielen den Job gekostet. So jetzt auch dem FP-NÖ Geschäftsführer und Blindenmarkter Politiker Martin Huber.

"Einfacher" Geburtstagsgruß

Was war passiert? Huber hatte am 20. April 2014 (Anm.: An jenem Tag hatte Adolf Hitler Geburtstag) dies auf Facebook gepostet: "Herzlichen Glückwunsch an jene, die heute Geburtstag haben." Für den FPÖ-Chef Norbert Hofer stand "Gefahr im Verzug", da ein starker Zusammenhang mit dem Geburtstag Hitlers bestünde – es war der einzige Geburtstagswunsch, den Huber auf Facebook postete.

Zur Kenntnis genommen

"Ich habe die Entscheidung von Norbert Hofer zur Kenntnis genommen. Ich will aber nochmals betonen, ich habe und werde nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun haben", so der Ex-Geschäftsführer der FPNÖ. Nun muss Huber bangen, wie es mit seinem Landtagsmandat weitergeht: "Ich warte die Entscheidung ab. In der Blindenmarkter Politik will ich aber definitiv weitermachen."

Muss Verantwortung tragen

Hofers "Wegbegleiter" aus dem NÖ Landtag haben eine klare Meinung zu den Vorkommnissen. "Er muss die Verantwortung für alles übernehmen, was er als Person der Öffentlichkeit macht", erklärt Karl Moser von der Volkspartei.

Er hofft, genauso wie Günther Sidl von der SPÖ, dass der Grund für die Suspendierung nur das Posting war, und es nicht noch andere Gründe gibt. "Es ist ganz einfach ein absolutes No-Go, solche Sachen zu veröffentlichen. Ich war auf jeden Fall überrascht, dass Hofer gleich von seinem Recht der Suspendierung Gebrauch macht", erläutert Sidl.

War richtige Entscheidung

Auch der langjährige Grüne-Abgeordnete Emmerich Weiderbauer hat kein Verständnis für das Posting. "Es war sehr sehr unklug, solch eine Sache zu posten. Ich hätte Martin Huber so etwas nicht zugetraut, im Landtag merkte man ihm solch ein Gedankengut gar nicht an", so Weiderbauer.

Nach unserer Facebook-Umfrage gab es teilweise Unverständnis für die Aktion Hubers. "Ich bin bekennender Sozialdemokrat, aber ich glaube diese Aktion ist deutlich überzogen. Er ist jetzt Opfer des Wahlkampfes, sonst wäre das nie passiert und weggeredet worden", glaubt etwa Walter Handl aus Matzleinsdorf. Ex-Politiker Peter Pruzina geht dabei härter ins Gericht: "Gerechtfertigt. Es soll kein Millimeter Platz für NS-Gedankengut sein." Diplomatisch gibt sich dabei der Münichreither Franz Weiß: "Man kann immer wieder entweder etwas Gutes oder etwas Böses aus einem Posting lesen. Je nachdem wie man demjenigen gesinnt ist."

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
5 6 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

5 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

3 5 Aktion 87

Schnappschüsse
Die schönsten Schnappschüsse aus NÖ im Mai 2021

Der Wonnemonat Mai hat sich in diesem Jahr eher von seiner launischen Seite gezeigt. Nichtsdestotrotz haben sich unsere Regionauten nach draußen gewagt und haben die schönsten Seiten des vergangenen Monats eingefangen.  NÖ. Der Mai war ein turbulentes Monat: am 19. Mai durfte die Gastronomie wieder öffnen und am vergangenen Freitag wurden die weiteren Öffnungsschritte bekannt gegeben. Mit diesen erwachte auch wieder die Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer.  Unsere RegionautenZwischen all'...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen