Sieg beim grünweißen Lauffest

Siegreiches Team "Running Schritti": Martin Ganeider, Werner Schrittwieser und Martin Reisinger
  • Siegreiches Team "Running Schritti": Martin Ganeider, Werner Schrittwieser und Martin Reisinger
  • hochgeladen von Werner Schrittwieser

MANK/WIEN. Auch wenn der SK Rapid heuer eine alles andere als einfache Saison in der Fußball-Bundesliga hinter sich hat, die sechste Auflage des Rapidlaufs beim Wiener Ernst Happel Stadion war keinesfalls eine Enttäuschung. Das Klubservice rund um die „Stimme Rapids“ Andy Marek hat es geschafft Kinder -und Jugendliche (die kein Startgeld bezahlen), Läufer und Fußballfans gleichermaßen zu begeistern. Die Stimmung war gut, die Teilnehmer gut gelaunt – einzig das heiße Wetter mit Temperaturen von rund 30 Grad sorgten dafür, dass Veranstalter, Teilnehmer und Zuschauer ordentlich ins Schwitzen kamen.

Die "endlose Gerade"

Der Start erfolgte direkt vor dem Ernst Happel Stadion, ehe wir uns in Richtung Prater Hauptallee aufmachten. Und dann kam sie wieder, diese schier endlos scheinende Gerade in Richtung Lusthaus. Endlich bei der Wende direkt vor dem Lusthaus angekommen hatten wir aber nicht einmal die Hälfte der 5,4 Kilometer absolviert. Irgendwie kam ich beim Lauf nie so richtig auf Touren, aber trotzdem hieß es Augen zu und durch. Und beim Zurücklaufen kommt einem das gleich irgendwie noch etwas weiter vor. Retour beim Stadion ist es dann das Highlight auf der Laufbahn eine Dreiviertel-Runde durchs Stadion drehen zu dürfen. Dann wieder raus und dann wurde das Ziel schon sehnlichst herbeigesehnt. Im Ziel waren sich alle einig – es waren keine einfachen Bedingungen, dennoch waren alle bestens gelaunt und glücklich.

Sieg bei der Premiere des Firmenlaufs

Den Gesamtsieg in der Einzelwertung des Alfred Körner Laufs über 5,4 Kilometer sicherte sich bereits zum dritten Mal der sympathische Marius Bock vom LC Breitenau. Und auch bei den Damen war mit Annabelle-Mary Konczer eine Seriensiegerin ganz oben am Stockerl zu finden.
Neben der Einzelwertung gibt es auch eine Teamwertung und heuer erstmals auch einen Firmenlauf, bei dem ich gemeinsam mit Martin Reisinger und Martin Ganeider an den Start ging.
Unser Trio konnte eine mannschaftlich tolle Leistung abliefern und somit konnten wir uns als Team Running Schritti bei der Premiere des Firmenlaufs auf Anhieb den Sieg sichern.

Menschen begeistern

Im Zelt vor dem Ernst Happel Stadion ließen wir den Abend/Nacht dann in gemütlicher Runde ausklingen. Bei der Siegerehrung, durch welche natürlich auch Andy Marek führte, herrschte beste und ausgelassene Stimmung. Bei der abschließenden Tombola durften sich 8 Gewinner über Preise im Wert zwischen jeweils 700 bis 2.000 Euro freuen! Und auch die Volkshilfe durfte sich als Gewinner des Abends fühlen, denn ganz nach dem Motto „Laufen.Spenden.Feiern“ übergab der SK Rapid 5.240 Euro an den diesjährigen Charity-Partner.
Summa summarum ein wirklich sehr gelungenes Lauffest in grünweiß. Der Wiener Traditionsverein versteht es auch abseits des Fußballs sich toll in Szene zu setzen und Menschen zu begeistern. Ich war heuer zum ersten, aber bestimmt nicht zum letzten Mal beim Rapidlauf mit dabei!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen