25.06.2017, 02:50 Uhr

Jahreshauptversammlung der Ybbser SPÖ mit Generationenwechsel

Bgm. Alois Schroll, Bgm. Martin Ritzmaier (St. Martin-Karlsbach), StRin Ulrike Schachner, Bundesministerin Dr.in Sonja Hammerschmid, Vizebgm. Herbert Scheuchelbauer, geschäftsführender Vorsitzender Dominic Schlatter (Foto: Christoph FRITZ)
Am Freitag, dem 23. Juni 2017 fand die Jahreshauptversammlung der SPÖ Stadtpartei Ybbs/Donau im Volksheim statt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden die Genossinnen und Genossen über aktuelle Themen in der Gemeindearbeit informiert. Weiters kamen die Obmänner des Pensionistenverbands, Adolf Pils, sowie der Kinderfreunde, Dominic Schlatter zu Wort.

Das politische Referat hielt die Bildungsministerin Dr.in Sonja Hammerschmid, welche vor allem über die zähen Verhandlungen bezüglich der Struktur- und Bildungsreform berichtete. Es werden nun jedoch 750 Millionen Euro in Ganztagsschulen investiert. Durch die neue Autonomie können jetzt Schulen in sogenannten „Clustern“ (Verbänden) zusammenarbeiten. Ybbs ist hier mit dem Schulzentrum (HAK, HAS, IT-HTL) bereits ein Vorzeigemodell. Die Ministerin betonte, sie stehe dafür, dass „alle Kinder die gleichen Bildungschancen“ bekommen sollen. Ein weiteres Ziel ist die Weiterbildung von Pädagoginnen und Pädagogen und weg vom Frontalunterricht. Angesprochen auf die geplante Erweiterung der IT-HTL sicherte sich nach wie vor ihre volle Unterstützung zu.

Generationenwechsel

An der Spitze der Stadtpartei gab es einen Wechsel. Herbert Scheuchelbauer übergibt nach 13 Jahren als geschäftsführender Stadtparteiobmann diese Aufgabe an Dominic Schlatter ab. Mit vier Wahlen in den kommenden vier Jahren sieht der 31-Jährige die Partei vor großen Herausforderungen, welche gemeinsam zu bewältigen sind. Die Wahl fiel mit 100%-iger Unterstützung deutlich aus. „Ich bedanke mich für diesen Vertrauensvorschuss und werde alles daran setzen, dass die SPÖ in Ybbs weiterhin die wichtigste und treibendste Kraft bleibt“, so der Jugendgemeinderat bei seiner Rede. Zukünftig werden die Funktionäre wieder vermehrt in den Grätzl unterwegs sein - der Slogan „Wir arbeiten für Ybbs“ soll noch spürbarer in der Bevölkerung wahrgenommen werden.

Nach den Ehrungen verdienter Parteimitglieder, blieb noch ausreichend Zeit mit der Ministerin zu diskutieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.