Poysdorfer proben Aufstand

VzBgm. Thomas Grießl, Bgm. Gertrude Riegelhofer und Stadtrat Hans-Peter Vodicka fordern den Weiterbau der A5.
  • VzBgm. Thomas Grießl, Bgm. Gertrude Riegelhofer und Stadtrat Hans-Peter Vodicka fordern den Weiterbau der A5.
  • Foto: Reitner
  • hochgeladen von Marina Kraft

"Das Maß ist voll. Wir lassen uns nicht mehr vertrösten", verkündet Poysdorfs Bürgermeisterin Gerti Riegelhofer. Seit Jahren erträgt die Region Poysdorf einen enormen Durchzugsverkehr auf der Europastraße 7. Die Verkehrsbelastung wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Seit Fertigstellung des ersten Teilstückes der A5 bis Schrick erhöhen sich die Fahrzeugzahlen in besonderem Maße. Die Lärm-, Staub- und Abgasbelastung durch diese Verkehrslawine ist für die Bevölkerung von Poysdorf unerträglich. Die unzumutbare Verkehrssituation in Poysdorf ist nicht nur eine extreme Belastung der direkt an der Straße lebenden Menschen, sondern auch eine besondere Gefährdung – wie die Unfälle der letzten Monate beweisen. Aufgrund von Umplanungen wurde im Jahr 2010 der Baubeginn des Teilprojektes Schrick–Poysbrunn durch die Asfinag verschoben. Dies wurde von den Poysdorfern hingenommen – allerdings unter der Voraussetzung, dass der Bau verlässlich im Jahr 2013 startet. "Es gibt von Bundesministerin Doris Bures die Zusage, dass sofort nach Ergehen des Umweltverträglichkeitsbescheides, der nun vorliegt, die Ausschreibung des Teilabschnittes erfolgen solle. Doch mein Brief an die Ministerin, mit der Bitte um sofortige Ausschreibung, blieb bis heute unbeantwortet", berichtet Riegelhofer verärgert.

Bürger planen Proteste
Die verkehrsgeplagte Bevölkerung von Poysdorf ist nicht mehr bereit zu warten und fordert die Ausschreibung des Teilabschnittes der Weinviertelautobahn Schrick–Poysbrunn bis Ende Oktober 2013 sowie einen Baubeginn im Frühjahr 2014. Die Bevölkerung ersucht die Ministerin um Bestätigung dieser Termine. Sollte die Ausschreibung nicht innerhalb der geforderten Frist erfolgen, sind die Bürger bereit, Protestaktionen durchzuführen. Straßensperren werden dann in Poysdorf auf der Tagesordnung stehen und den Transit und damit auch die Zufahrt zur A5 ab Schrick blockieren und erschweren. Auch Verkehrslandesrat Karl Wilfing versteht die Aufregung: "Ich unterstütze die Anstrengungen für den Weiterbau der A5, der Bau muss schnellstens beginnen!" Für Poysdorf ist jetzt eine zügige Umsetzung des Projektes A5 Schrick–Poysbrunn erforderlich. Denn auch bei sofortiger Ausschreibung und einem Baubeginn 2014, haben die Bewohner die Verkehrslawine noch bis 2016 zu ertragen.

Autor:

Marina Kraft aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

7 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.