22.10.2017, 00:27 Uhr

"Geli" vermisst ihre geliebte Vogelspinne

Wer Arachnophobie hat, muss dagegen ankämpfen. Das tat Angelika "Geli" Niedetzky in Hirschwang.



BEZIRK NEUNKIRCHEN. 110 Zuschauer genossen Angelika Niedetzkys Kabarett-Programm "Gegenschuss" am 21. Oktober im Seminarparkhotel Hirschwang. Unter anderem der Neunkirchner Pflastermeister Christian Glatzl und seine Michaela, Birgit und Stefan Zdesar, Gertrude und Karl Reiter aus Reichenau: "Weil wir wieder richtig lachen wollten."



Auch Walter und Andrea Pollross, Ingrid und Nik Wagner, Beate Doppelreiter und Karin Bischof sowie Gert Silhanek und Brigitte Hirschböck genossen den Abend. Und "Geli" hat sich von ihrer besten Seite gezeigt. Egal ob es um die Schweigeminute für ihren verschiedenen Ficus Benjamin ging, oder um ihre Spinnenangst, die sie überwand (und wo dummerweise eine "Vogelspinne" beim Kabarett abhanden kam), oder ob sie von den plumpen Anmachsprüchen erzählte wie sie in Bars umgarnt wird: "Hallo Praline, willst a Füllung". Höhepunkt des Abends war Gelis Griechenland-Urlaubsschilderung mit Musikunterstützung. Fazit: ein Abend zum Ablachen.


Das Niedetzky-Kabarett-Menü

Was beim Kabarett-Abend mit Angelika Niedetzky serviert wurde:
– Schwammerlcremesuppe mit Schwarzbrotcroutons
– Leberknödelsuppe
– Gebratener Zander mit Kürbispüree, Kernöl und Safransauce
– Gegrilltes Beiriedsteak mit hausgemachten Pommes, Pilzketchup und Petersiliensalat
– Pilzrisotto mit Parmesanchip und Pinienkernen
– Lavendel Panna Cotta mit Kirschragout
– Wiener Schlosserbuben mit Sauerrahmparfait
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.