03.10.2017, 21:13 Uhr

Edlitzer sind bestes NÖ-Team bei Senioren-Sicherheitsolympiade

Das Edlitzer Team war die beste niederösterreichische Mannschaft. (Foto: RAXmedia)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (ws). Der Österreichische Zivilschutzverband lud zur ersten Länder übergreifenden Senioren-Sicherheitsolympiade nach Niederösterreich. Bei der Veranstaltung in Hochneukirchen (Bezirk Wiener Neustadt) errang das Team "Seniorenbund Edlitz" den fünften Platz und wurde damit bestes niederösterreichisches Team. Gefragt waren neben Geschicklichkeit Wissen und Schnelligkeit. Auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Erstmals fand die Senioren-Sicherheitsolympiade im Dreiländereck Burgenland, Steiermark und NÖ in der Gemeinde Hochneukirchen statt.
Die Senioren-Sicherheitsolympiade ist ein Teamwettbewerb. Im Vordergrund steht aber nicht der Wettkampfgedanke, sondern die große Chance sich bewusst mit dem Thema Selbstschutz auseinander zu setzen. Es geht um das Bewusst machen welche Gefahren für die Senioren im täglichen Leben lauern.
Seniorengruppen aus dem Burgenland, aus NÖ und der Steiermark nahmen teil.

Spiel, Spaß und Kameradschaft im Vordergrund


An der Veranstaltung nahmen zehn Seniorengruppen mit insgesamt 125 Damen und Herren teil.
Die Teilnehmer und Besucher wurden von der Feuerwehr Hochneukirchen/Gschaidt verköstigt, wofür sich der Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes Hans Rädler sehr herzlich bedankte.

Folgende Bewerbe waren zu absolvieren
· SAFETY – Fragespiel
· Krisenfester Haushalt
· Geschicklichkeits - Notrufnummernspiel
· Holzschneiden mit Zugsäge
· Löschbewerb mit Kübelspritzen


Nach diesem erfolgreichen Pilotprojekt
stellte Präsident Rädler in Aussicht, dass es auch 2018 einen solchen Länderübergreifenden Bewerb geben wird. In den Bundesländern Steiermark, Kärnten und dem Burgenland ist die Senioren-Sicherheitsolympiade bereits ein fixer Bestandteil. Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich Rädler insbesondere beim Geschäftsführer des Steirischen Zivilschutzverbandes Heribert Uhl und seinem Team für die großartige Vorbereitung. Ein weiterer Dank ging an die Seniorenorganisationen Pensionistenverband und Seniorenbund sowie an die Mitarbeiter der Zivilschutzverbände aus dem Burgenland und Niederösterreich. Grußworte des Innenministers Wolfgang Sobotka überbrachte Gruppenleiter Mag. Johann Bezdeka.

Das Ergebnis
1. Platz Feuerwehr Zettling, Steiermark
2. Platz Feuerwehr Unterpremstätten, Steiermark
3. Pensionisten Unterpremstätten, Steiermark
4. ÖKB Unterpremstetten-Zettling, Steiermark
5. Seniorenbund Edlitz, NÖ
6. Seniorenbund Hochneukirchen-Gschaidt, NÖ
7. Pensionisten Schattendorf-Draßburg, Burgenland
8. Senioren Goberling, Burgenland
9. Seniorenbund Zöbern, NÖ
10. Seniorenbund Bromberg, NÖ

Alle Fotos: RAXmedia
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.