16.10.2014, 17:09 Uhr

Gleichenfeier für den 167 Millionen Euro Spitals-Neubau

Landesrat Mag. Karl Wilfing, Kaufm. Direktor LK Neunkirchen Dipl.-KH BW Johann Ungersböck, Med. GF der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Robert Griessner, Christopher Heitzer. (Foto: Landesklinikum Neunkirchen)

Europaweites Krankenhaus-Vorbild +++ Große Fotoserie +++ Video von Echtzeit-TV online

Über 80 Stufen ging's am 16. Oktober zur Gleichenfeier des künftigen Landesklinikums Neunkirchen in den dritten Stock.





NEUNKIRCHEN. Was eine richtige Gleichenfeier ist, die braucht ein Gleichenbäumchen und zerbrochenes Glas. Für beides wurde im Rahmen der Gleichenfeier im Neunkirchner Spital der Zukunft gesorgt als der Gleichenspruch zitiert, das Glas leergetrunken und auf den Boden geworfen wurde.

Der enorme Baufortschritt

Um 167 Millionen Euro wird seit dem Vorjahr in der Peischingerstraße 19 der Mega-Neubau aus dem Boden gestampft. Vom Baufortschritt überzeugten sich am 16. Oktober neben dem kaufmännischen Dir. des Spitals, Johann Ungersböck auch Spitalsbau-Projektleiter Franz Pöltl, Krankenhaus-Landesrat Karl Wilfing, LA Hermann Hauer, Stadtvize Martin Fasan und eine Abordnung der Stadtgemeinde und des Krankenhauspersonals. Ein Bläse-Trio des 1. Neunkirchner Musikvereins mit Kurt Bock, Hubert Weninger und Erwin Stoll sorgte für die Umrahmung der Festlichkeiten.

Europaweites Vorbild

Bis 2016 soll das neue Landesklinikum Neunkirchen fertiggestellt werden. Wilfing: „Das Spital ist nicht nur österreichweit, sondern europaweit ein Vorbild.“ Dafür sorge alleine schon die riesige Erdwärmeanlage. „Womit im Winter geheizt und im Sommer gekühlt wird“, so der Landesrat.
Bedauerlich: Imzuge des Bauvorhabens ereignete sich ein Arbeitsunfall. Doch der Betroffene befände sich bereits auf dem Wege der Besserung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.